30 Sekunden zu spät All-Age-Roman

30 Sekunden zu spät

 

„Der 12. September 2015. Ich weiß, dass ich gerade im Seniorenheim stehe. Ich weiß, dass ich meinen Opa besuche. Ich weiß, wer ich bin. Nepomuk. Ich bin Nepomuk. Mein Opa weiß es nicht.
Meine Freundin holt mich ab, Miranda. Wir packen unsere Sachen und fahren los, Richtung Nordsee. Einfach so, von einem Moment auf den anderen, ganz spontan. Ich hasse Spontanität!
Wir kommen in Büsum an, mein Kopf tut weh, immer öfter, immer stärker. Miranda fühlt sich verfolgt, immer öfter, immer stärker. Doch ich nehme sie nicht ernst, bin abgelenkt, suche etwas. Etwas. Etwas stimmt nicht, etwas ist seltsam – was läuft hier falsch? Ich weiß es nicht.
Und dann … Tod. Zu spät. Nur ein wenig, nur 30 Sekunden. Nur 30 Sekunden früher, dann wäre … Vielleicht wäre dann alles anders.“

 

 

Allen Lesern ein frohes und gesundes neues Jahr.
Heute am 02. Januar starten wir mit ganz besonderen Einblicken in ein wirklich faszinierendes Buch der Autorin Kaja Bergmann.
„30 Sekunden zu spät“ = Was-wäre-wenn: Der neue All-Age-Roman von Kaja Bergmann führt gekonnt den faszinierenden butterfly effect vor!

 
Doch worum handelt es sich bei einem All-Age-Roman?
Bei dem Begriff könnte man jetzt pauschal von einem Lesealter 0 bis 99 Jahren ausgehen. Dies ist aber ein Trugschluss, da es um Bücher für Jugendliche und junge Erwachsene – ab 12 Jahre handelt. Wenn man sich allerdings in den Verlagsprogrammen umschaut, dann sieht man, dass das Einstiegsalter für All-Age-Bücher immer weiter runter geht.

 

Seit Ende der 1990er Jahre werden Bücher und Texte als All-Age bezeichnet, die die Grenzen zwischen Kinder- und Allgemeinliteratur überschreiten. Also sich sowohl an Kinder, Jugendliche als auch Erwachsene richten und für diese verschiedenen Lesergruppen attraktiv sind.

 

Fantasy, aber auch Liebesromane, Krimis und ernste Themen lassen sich im All-Age Bereich finden. Also ist es gar nicht schlimm als Erwachsener Harry Potter verschlungen zu haben oder in Cornelia Funkes Tintenwelt versunken zu sein.

 

 

 

Das Gewinnspiel

Beantworte die täglich die Frage per Kommentar.

Welches ist dein liebstes All-Age Buch?

 

 

Der Gewinn

 

1 Print „30 Sekunden zu spät“ von Kaja Bergmann

Über deine Teilnahme bei unserem Gewinnspiel im Rahmen der Blogtour würden sich die teilnehmenden Blogger freuen.

Die ausführlichen Teilnahmebedingungen des Gewinnspiels findest du hier

Tourplan:

02.01 30 Sekunden zu spät  bei Sonja

03.01 Ich weiß, wer ich bin  bei Ann-Sophie

04.01 Miranda fühlt sich verfolgt   bei Jessica

05.01 Opa weiß es nicht!  bei Svenja

06.01 Butterfly Effect   bei  Simone

07.01 Kaja Bergmann  bei Kathrin

30 Sekunden zu spät

30 Sekunden zu spät

 

 

 

Herzlich willkommen im neuen Jahr. Wir starten gleich am 02.01.2017 mit einer Blogtour zu dem Buch „30 Sekunden zu spät“ von Kaja Bergmann.

 

Erfahre bei den teilnehmenden Bloggern einzigartige Einblick zu den Themen des Buches.

 

„Der 12. September 2015. Ich weiß, dass ich gerade im Seniorenheim stehe. Ich weiß, dass ich meinen Opa besuche. Ich weiß, wer ich bin. Nepomuk. Ich bin Nepomuk. Mein Opa weiß es nicht.
Meine Freundin holt mich ab, Miranda. Wir packen unsere Sachen und fahren los, Richtung Nordsee. Einfach so, von einem Moment auf den anderen, ganz spontan. Ich hasse Spontanität!
Wir kommen in Büsum an, mein Kopf tut weh, immer öfter, immer stärker. Miranda fühlt sich verfolgt, immer öfter, immer stärker. Doch ich nehme sie nicht ernst, bin abgelenkt, suche etwas. Etwas. Etwas stimmt nicht, etwas ist seltsam – was läuft hier falsch? Ich weiß es nicht.
Und dann … Tod. Zu spät. Nur ein wenig, nur 30 Sekunden. Nur 30 Sekunden früher, dann wäre … Vielleicht wäre dann alles anders.“

 

 

Tourplan:

02.01 30 Sekunden zu spät  bei Sonja

03.01 Ich weiß, wer ich bin  bei Ann-Sophie

04.01 Miranda fühlt sich verfolgt   bei Jessica

05.01 Opa weiß es nicht!  bei Svenja

06.01 Butterfly Effect   bei  Simone

07.01 Kaja Bergmann  bei Kathrin

Das Gewinnspiel

Beantworte die täglich die Frage per Kommentar.

Der Gewinn

 

1 Print „30 Sekunden zu spät“ von Kaja Bergmann

 

Über deine Teilnahme bei unserem Gewinnspiel im Rahmen der Blogtour würden sich die teilnehmenden Blogger freuen.

Drachenglas Blogwoche – It’s Love

Drachenglas Blogwoche – It’s Love

 

 

Bei mir dreht sich heute alle um die Liebe zwischen Jade und Alex. .

 

**********************************************************************************

 

„Was ist eigentlich mit dir, Jade? Wie schaffst du es, Vater davon abzuhalten, dich an einen dieser reichen Typen zu verloben?“
Jade grinste breit und setzte sich in ihren Lieblingssessel. „Ich versaue immer wieder das Date. Meistens haben diese jungen Typen dann Angst vor mir. Ich drohe damit, sie nach unserer Verlobung zu vergiften.“
Karl lachte schallend los und schüttelte ungläubig den Kopf. „Und das hat Vater noch nicht herausbekommen?“
„Noch nicht. Obwohl ich bezweifle, dass ich damit noch lange durchkomme. Aber im Moment hat Vater größere Sorgen als meine Verlobung.“
Karls Lachen erstarb und er nickte ernst. „Wir müssen diesen Krieg gewinnen.“
„Ich weiß“, gab Jade zu. In diesem Moment klopfte es an ihrer Tür. „Herein“, rief sie.
Einen Moment später steckte Saphir den Kopf durch den Türspalt und grinste breit, als sie Jade entdeckte. Jade wusste nicht, warum Saphir immer wieder so tat, als wären sie Freunde. Zu ihrem Leidwesen begegneten sie sich öfters im Palast. Das war der Nachteil, wenn man das Zuhause teilte. Jade verstand immer noch nicht, warum ihr Vater Saphir erlaubt hatte, bei ihnen einzuziehen, nur damit sie näher bei Dian war.

 

 

**********************************************************************************

 

„Als dein Vater anfing, für dich den passenden Verlobten zu suchen, und dir Unterricht im Tanzen, Singen und Malen gab, verbot er mir, mit dir auszureiten. Er sagte mir, dass ich nur ein Soldat sei und nicht würdig wäre, an deiner Seite zu sein.“ Jade öffnete den Mund, aber Alex kam ihr zuvor. „Und er hat recht, Jade. All das hier dürfte ich niemals tun. Ich sollte im Palast auf dich aufpassen, und mehr nicht.“ Ihre anfängliche Wut loderte hell auf. Am liebsten wäre sie zurück zum Palast gerannt und hätte ihrem Vater gemeine Worte an den Kopf geworfen. Aber sie wusste, dass sie dies nicht tun konnte. Sie würde ihre Mutter suchen, die Zeit drängte. Also umfasste sie Alex’ Gesicht mit ihren Händen und sah ihn eindringlich an. „Du bist ein dummer Kerl, Alex. Als Kinder waren wir beste Freunde und vom einen auf den anderen Tag hast du mich wie Luft behandelt. Du wurdest Dians bester Freund, ein guter Soldat. Ich durfte dabei zusehen, wie du erwachsen wurdest und die Kluft zwischen uns immer größer. Ich durfte mit ansehen, wie du Mädchen umworben hast, um mich dabei nur höflich zu behandeln. Als wäre ich eine teure Vase, die du aus Versehen kaputt machen könntest. Ich vermisse dich, Alex, und es ist mir egal, was mein Vater sagt. Es ist mir egal, dass ich die Prinzessin bin und du ein Soldat.“ Sie holte tief Luft und sah ein breites Grinsen auf Alex’ Lippen. „Höre ich da Eifersucht in deiner Stimme?“, neckte er sie grinsend.

 

**********************************************************************************

 

Grinsend warf er ihr einen Blick zu. „Endlich haben wir wieder Zeit für uns. Ein Abenteuer, die Natur und wir beide. Kein Geld, kein Luxus und die Angst vor dem eigenen Tod. Was könnte romantischer sein?“ Jade sah ihn fassungslos an, dann lachte sie schallend los. Alex wirkte alles andere als belustigt. Er meinte seine Worte todernst, aber Jade konnte nicht anders, als zu lachen. Einige Minuten später wischte sie sich die Tränen von den Wangen und legte Alex eine Hand auf den Arm. „Nur du kannst so etwas romantisch finden.“ Kurzerhand legte er ihr einen Arm um die Hüfte und zog sie an seine Brust, dann beugte er sich vor und küsste sie. Jade seufzte an seinen Lippen auf. Alex lächelte selbstgefällig. „Gut, es ist romantisch“, gab Jade zu und küsste Alex ihrerseits.

 

***********************************************************************************

 

Jade nickte und dankte ihrer Mutter gedanklich dafür. Sie hatte Alex und Bery vor etwas über achtzehn Jahren als Waisenkinder aufgenommen. Jade war mit beiden aufgewachsen. Und jetzt, mit ihren siebzehn Jahren, bekam sie Alex einfach nicht ganz aus dem Kopf. Er musste nur lächeln und sie schmolz förmlich dahin. Auch jetzt lächelte Alex sanft. „Ich war es ihnen schuldig, zu dienen. Glaub mir, es fiel mir nicht leicht, dir fern zu bleiben.“ Jade sah ihn überrascht an und lächelte. „Das sagst du jetzt nur aus Respekt. Vergiss doch wenigstens für diesen einen Auftrag, dass ich die Prinzessin bin. Ich bin einfach nur Jade und du nur Alex.“ Einen Moment lang runzelte er die Stirn, dann nickte er und grinste breit. „Gern“, gab er zurück und beugte sich vor. Kurzerhand küsste er sie.

 

 

***********************************************************************************

 

Ich hatte die tolle Gelegenheit die Autorin nach ihrer ganz persönlichen Meinung zu der Liebe zwischen Jade und Alex zu befragen. Schaut dies sagt sie dazu.

 

Jade und Alex sind ein ganz besonderes Paar, ihre Liebe hat sich über all die Jahre entwickelt. Schon als Kinder mochten sie sich, aber Alex Pflichtgefühl ist größer, als seine Gefühle für Jade. Erst als ihr Leben auf dem Spiel steht, schmeißt er sein Ehrgefühl über Bord und ist an ihrer Seite.

 

Gewinnspiel

 
Beantworte uns jeden Tag die Tagesfrage als Kommentar

Wie schaffst Jades es,  ihren Vater davon abzuhalten, sie an einen dieser reichen Typen zu verloben?

Das Gewinnspiel endet am 21.12 um 24 Uhr
Die genauen Teilnahmebedingungen findest du hier ( http://www.booktraveler.de/blogtouren/teilnahmebedingungen/)
Der Gewinn
Der Hauptgewinn besteht aus einer Printausgabe von Drachenglas, einer Tasse und Goodies