Das Aquarium – Unter Wasser –

Das Aquarium – Unter Wasser –

 

 

 

Nachdem Sharon Euch das Buch vorgestellt, Sandy vom Nerd & Outdrop berichtete und Svenja die Geschichte vom Pizzagirl erzählt hat darf ich Euch heute mit unter Wasser nehmen. Was mein Thema mit dem Buch zu tun hat? …. Nun in der Wohnung von George und Patrick befindet sich ein Aquarium, ob dieses Anlass für den Titel des Buches von Franziska Lange war kann ich nicht beantworten. Allerdings nehme ich an, dass die Bewohner ihre Mitmenschen täglich beobachten. Daher möchte ich mich heute mit genau diesem Thema beschäftigen.

 

Das Aquarium (v. lat. aqua „Wasser“) ist die am weitesten verbreitete Art des Vivariums. Meist handelt es sich bei Aquarien um Gefäße aus Glas oder durchsichtigem Kunststoff, die mit Wasser befüllt werden. Unter Verwendung von Fischen und wirbellosen Tieren wie Weichtieren oder auch Krebsen sowie Wasserpflanzen und Bodenmaterialien, meist Kies oder Sand, stellt der Aquarianer eine Unterwasserwelt her und erhält sie am Leben. Auf Wassertiere spezialisierte Zoos (auch Aquazoos genannt) bezeichnen sich ebenfalls als Aquarien.

Früher nannte man den Kellerraum in Apotheken, der zur Aufbewahrung flüssiger Arzneistoffe in Flaschen, Fässern usw. bestimmt war, „Aquarium“. In England wurde der Begriff „Aquarium“ dann verwendet, um die in den Glashäusern zur Pflege von Wasserpflanzen (aber nicht Wassertieren) aufgestellten Bassins zu bezeichnen. Der moderne Begriff des Aquariums wurde im 19. Jahrhundert üblich.
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Aquarium)

 

Wir haben im Keller noch zwei unterschiedliche Aquarien stehen und sind derzeitig am überlegen wie wir welches besetzen wollen. Bei dem kleinen sind wir uns sehr sicher, dass wir ein Garnelenbecken machen wollen.
Dies bietet sich an, da es ein Nano-Cube ist und somit perfekt für die kleinen.

 

Beim größeren ist mein Freund eher für Skalare, schließlich hatten wir vor einigen Jahren das Glück Nachwuchs bei den Skalaren zu haben.

Ich wäre eher für ein buntes Mix-Becken mit einem hübschen Kampffisch-Männchen und einem passenden Weibchen. Auch hier hatten wir schon früher mehrfach Nachwuchs.

Wir finden beide aber auch Diskus-Fische toll, also hoffe ich noch darauf das wir es einrichten werden.

(Quelle aller Bilder: https://pixabay.com/de/)

 

 

Das Gewinnspiel

Bitte beantworte die jeweilige Tagesfrage auf dem jeweiligen Blog als Kommentar

Meine Tagesfrage:   Hast Du ein Aquarium und wenn ja hattet ihr schon einmal Nachwuchs?

und sende uns eine Mail mit deiner Beschreibung eines waschechten Nerds bis zum 29.07.2017 24 Uhr an gewinnspiel@booktraveler.de Betreff: Das Aquarium

Unsere Teilnahmebedingungen findest du hier (http://www.booktraveler.de/blogtouren/teilnahmebedingungen/)

 

Die Gewinne

1 Print „Das Aquarium“ von Franziska Lange
2 mal 1 eBook „Das Aquarium“ von Franziska Lange im Wunschformat
Die Gewinne werden direkt vom Verlag verschickt!

 

 

Aprikosenküsse – Rezension –

Aprikosenküsse – Rezension –

 

 

 

 

 

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (15. Februar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442483905
ISBN-13: 978-3442483907

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verrückt, romantisch, köstlich – eine Liebeskomödie aus der Heimat des Dolce Vita.

Das Leben der jungen Foodjournalistin Hanna könnte so wunderbar sein. Hätte sie nur nicht diese Restaurantkritik geschrieben, wegen der eine italienische Gutsherrin einen Herzinfarkt erlitten hat! Als sie dann auch noch versehentlich in den Besitz der Urne gelangt, reist die von Schuldgefühlen geplagte Hanna nach Italien – und wird zum unfreiwilligen Opfer eines Testaments, das es in sich hat. Denn selbst über ihren Tod hinaus verfolgt Giuseppa Camini nur ein Ziel: ihren unleidlichen Enkel Fabrizio endlich in den Hafen der Ehe zu steuern. Eine Aufgabe, die ein ganzes toskanisches Dorf in Atem hält, ein Familiendrama heraufbeschwört und Hannas Gefühlswelt komplett durcheinanderwirbelt!

 

 

Mein Fazit

Ich durfte das Buch „Aprikosenküsse“ von Claudia Winter im Rahmen meiner Blogtour-Organisation lesen.

Für mich ist das Buch ein wirklich sommerlicher und an den Sommer erinnernder Lesegenuss, den ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann. Dies liegt nicht nur an der verträumten Beschreibung der Toskana sondern auch an die Herzlichkeit der Autorin ihrer Protagonisten gegenüber. Man spürt welch Herzblut in das Schreiben dieses Buches geflossen ist.

Als Leser schließt Hanna , aber auch Frederiko schnell ins Herz und leidet mit den beiden bis zum Ende mit.
Besonders interessant finde ich, dass man als Leser viel über das italienische Leben und die italienische Küche erfährt. Als absolutes Highlight sind einige leckere Rezepte aus der Küche des El Camino am Ende des Buches angehängt.
Ich habe sie nachgekocht und sowohl Familie als auch Gäste waren begeistert und überrascht das die Rezepte nicht aus einem Kochbuch sondern aus einem Roman stammten.

Tolle Rezepte und Infos zur Toskana findest Du HIER

Mit dem Pubertier on Tour – Popcorn & Coke

Mit dem Pubertier on Tour – Popcorn & Coke

 

 

Du schaust ein wenig verwundert weil wir vor einem Kino stehen, wo es doch um ein Buch geht?
Lass dich einfach von mir einladen zu einem ganz anderen Blogtourstart. … Mach es dir im Kinositz bequem, knabber etwas Popcorn – aber pssssssssst nicht zu laut rascheln – und gönne dir einen Schluck Coke.
Oh der Vorhang geht auf und der Film beginnt….

 

 

 

Gerade war sie doch noch so lieb, so niedlich. Doch kurz vor ihrem 14. Geburtstag mutiert Papas kleine Prinzessin plötzlich zum bockigen Pubertier. Der Journalist Hannes Wenger (JAN JOSEF LIEFERS) nimmt sich eine Auszeit, um seine Tochter Carla (HARRIET HERBIG-MATTEN) in dieser schwierigen Lebensphase zu erziehen und von Alkohol, Jungs und anderen Verlockungen fernzuhalten. Das ist aber leichter gesagt als getan, denn seine Frau Sara (HEIKE MAKATSCH) geht wieder arbeiten und Hannes ist als Vater maßlos überfordert. Ob Party, Zeltlager oder Carlas erstes Mal: Hannes tritt zielsicher in jedes Fettnäpfchen. Da ist es nur ein schwacher Trost, dass auch andere Jugendliche peinliche Väter haben: Hannes’ bester Freund, der taffe Kriegsreporter Holger (DETLEV BUCK), lässt sich lieber im Nahen Osten beschießen als sich daheim von seinem grunzenden Pubertier in den Wahnsinn treiben zu lassen.

 

 

Genre:Komödie
Kinostart:06.07.2017
FSK:Ab 6 Jahren
Darsteller:Jan Josef Liefers, Heike Makatsch, Detlev Buck, Monika Gruber, Harriet Herbig-Matten, Justus von Dohnányi, Luise Kinseher, Waldemar Kobus
Produzent:Günter Rohrbach
Executive Producer:Martin Moszkowicz, Oliver Berben
Herstellungsleitung:Christine Rothe
Drehbuch:Leander Haußmann, Jan Weiler
Regie:Leander Haußmann
Produktionsland:Deutschland
(Quelle: https://www.constantin-film.de/kino/das-pubertier-der-film/)

 

 

*************

 

 

 

Nachdem ich „Das Pubert. Das Buch“ von Jan Weiler gelesen hatte stand für mich eines fest. Ich will unbedingt den Film sehen, daher dachte ich dass ich Euch gleich mitnehme.
Für persönlich war das Buch einfach nur genial. Mal ehrlich, wie oft fühlt man sich dermaßen ertappt beim Lesen?! Es gibt Szenen im Buch und ganz besonders auch im Film wo ich mir mehr wie nur ertappt vorkam. Hat Jan Weiler mich für zu meinen Pubertier-Zeiten heimlich beobachtet? War er der Grund, warum mir manchmal eine Höhle verändert und mit einem ‚fremden‘ Duft versehen erschien?! Für diese These gibt es keine Basis, aber wer weiß was damals so alles geschah.

 

 

Die filmische Umsetzung des Buch durch Leander Haußmann ist in meinen Augen einfach nur göttlich. Zwar ist die Story wirklich sehr an das Buch gelehnt aber lässt dennoch viel Freiraum für schauspielerische Kreativität der Darsteller.
Die  Darsteller des Films „Das Pubertier“. Hier strahlen wirkliche deutsche Größen und grandiose Nachwuchsschauspieler um die Wette. Es hätte meiner Meinung nach keine bessere Besetzung für diesen Film geben können. Sowohl Jan Josef Liefers als auch Heike Makatsch wirken sehr authentisch. All die Verzweiflung und Erstaunen der Eltern eines Pubertiers auf herrlichste Weise rüber gebracht, dass der Zuschauer das Gefühl hat er sei direkt vor Ort. Wer weiß, vielleicht ist man ja nicht nur der Zuschauer sondern einfach nur das Kissen auf dem Sofa 😉

 

 

Harriet Herbig-Matten finde ich persönlich einfach Klasse. Manchmal habe ich mich in ihrer Rolle versetzt gefühlt. War ich wirklich auch so als Pubertier?! Ja, so wie sie die 13- jährige Carla spielt war ich nicht anders. Vielleicht mag ich sie deswegen so sehr, oder liegt es einfach nur daran, dass ihre Rolle in „Das Pubertier“ ihre erste Rolle war. Sie somit noch ‚unverdorben‘ von anderen Schauspielereien und genau in dem Alter ihrer Rolle ist. Für mich hat sie die Rolle perfekt umgesetzt.

 

 

 

*************

 

 

Das Gewinnspiel

Bitte beantworte die jeweilige Tagesfrage auf dem jeweiligen Blog als Kommentar

Meine Tagesfrage: Würdest Du eher das Buch lesen oder dir den Film anschauen?

und verrate uns in einer Mail dein wichtigstes Erlebnis als Pubertier!
bis 03.08.2017 24 Uhr an gewinnspiel@booktraveler.de Betreff: Das Pubertier
Unsere Teilnahmebedingungen findest du hier

 

Die Gewinne

2 mal 1 Print „Das Pubertier – Das Buch „
– Die Gewinne werden direkt vom Verlag verschickt. –

 

 

Alle Stationen Mit dem Pubertier on Tour

25.07 Popcorn & Coke mit mir -Sonja-
26.07 Hormon Talk mit Svenja
27.07 Pubertiers Mix-Tape von Sharon
28.07 „Schummeln heute“ mit Anna-Maria
29.07 Das weibliche Pubertier bei Wencke
30.07 Mein Poisiealbum hat Sandy
31.07 Jungshumor & Mädchengekicher bei Kathrin
01.08 Guru im Labor bei Tamara