Blogtour Sugardreams – Reihe -Erinnerungen-

Blogtour Sugardreams – Reihe -Erinnerungen-

13235376_1607669162883232_131995058081638332_o

 

Herzlich willkommen zum 2. Tag der Sugardreams Blogtour bevor Desiree Euch morgen etwas über Vertrauen berichtet, möchte ich Euch heute etwas über Erinnerungen erzählen.

Erinnerungen (Aus der Vergangenheit, kann man diese Erinnerungen in die Zukunft einbauen)

Manchmal reicht eine Kleinigkeit um eine fast vergessene Erinnerung wach zu rufen. Sei es ein Duft, ein Lied oder eine Situation … und flash… schon ist sie da, die Erinnerung.
Manchmal ist es aber auch schwer sich an etwas zu erinnern. Man hat sie ganz tief vergraben, will oder kann sich nicht erinnern, weil diese Erinnerung einfach nur schmerzt.

Doch was wenn die Erinnerungen plötzlich ganz weg sind? Sind sie für immer verschwunden oder kehren sie im Laufe der Zeit wieder zurück? Braucht es einen Auslöser oder kommt sie einfach so wieder?
Erinnerung steht für:
(Psychologie), mentale Wiederbelebung früherer Erlebnisse und Erfahrungen
(Recht), verschiedene Rechtsbehelfe im Gerichtsverfahren
(Anderson), Memory, Science-Fiction-Erzählung von Poul Anderson (1957)
Erinnerungskultur, Gedenken, Umgang von Personen und Gesellschaft mit Vergangenheit und Geschichte
Reminiszenz (lateinisch „sich erinnern“), Bezeichnung für eine Erinnerung oder für einen Anklang an etwas Früheres
Memorandum (lateinisch „das zu erinnernde“), Denkschrift, Stellungnahme, kalendarisches Merkheft oder Notiz
Veranlassung eines Innewerdens
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Erinnerung)

 

Gewinnspiel

Tagesfrage: Auf welches Erinnerung würdest du niemals verzichten wollen?

Gewinne:

1. Preis: 1 signiertes Print von (K)einen Amerikaner bitte

13055342_1599465410370274_6717692514860344335_n

2. Preis: 1 signiertes Print von Flashback in deine Arme

13124657_1599465443703604_1117329319863744726_n

3. Preis: 3 x 1 kleines Goodiepaket zur SUGARDREAMS – Reihe

 

 

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 3.6.2016 um 23:59 Uhr.

Blogtour zu „Erkül Bawroo“

Blogtour zu „Erkül Bawroo“

 

13247903_1146832282058560_7095161262297339353_o

Heute an Tag 2 der Blogtour zu Erkül Bwaroo von Ruth M. Fuchs.
Bestimmt habt Ihr euch auch schon gefragt wer der Vater von Erkül Bwaroo ist. Dieser Frage möchte ich heute auf den Grund gehen.

Bwaroo hat nicht nur einen, sondern gleich zwei Väter. Als Väter gelten Jules Poiret und Hercule Poirot.
Jules Poiret
Jules Poiret wurde von Sherlock Holmes inspiriert und wiederum inspirierte Agatha Christies Hercule Poirot . Im Jahr 1909 von dem Schriftsteller Frank Howel Evans erstellt ist Jules Poiret eine der Großväter des britischen Detektiv -Genre. Jules Poiret wurde von Sherlock Holmes inspiriert und inspirierte wiederum Agatha Christies Hercule Poirot .

Im Jahr 1909 , als Agatha Christie 19 war und sie bereits zu schreiben begonnen hatte, veröffentlichte Evans eine Geschichte über den korpulenten Detektiv Jules Poiret. Dieser wies viel von Hercule Poirot auf, wie z. B. Manierien und Sprachmuster.
Originaltext: (Quelle:http://cozy-mysteries-unlimited.com/jules-poiret-mystery-series)
Jules Poiret was inspired by Sherlock Holmes and in turn inspired Agatha Christie’s Hercule Poirot. Created in 1909 by writer Frank Howel Evans, Jules Poiret is one of the grandfathers of the British detective genre.

BBC researcher Margaret Osoba has, in the year that Sophie Hannah writes the first new Hercule Poirot book in 39 years, come up with the theory that Agatha Christie stole her famous character from the turn of the century thriller writer, Frank Howel Evans. In 1909 when Agatha was 19 and had already begun to write, Evans published a story about a heavyset detective named Jules Poiret with much of Hercule Poirot’s mannerisms and speech patterns.

Researcher Margaret Osoba argues that Agatha Christie got her idea for Hercule Poirot from Frank Howel Evans‘ Jules Poiret stories (New Magazine, 1909-10) and the title for her play „Mouse Trap“ from his book „Murder Trap“.

 

detective-161195_960_720

 

 

Hercule Poirot

Hercule Poirot ist eine Romanfigur der britischen Schriftstellerin Agatha Christie (1890–1976), ein stark von sich und seinen Fähigkeiten überzeugter belgischer Privatdetektiv. Seine belletristisch abgefasste Biographie lässt ihn als pensionierten Polizeibeamten während des Ersten Weltkriegs als Flüchtling ins Exil nach Großbritannien gehen.

Lebenslauf
Hercule Poirot tritt, als bereits bekannter Detektiv, zuerst in The Mysterious Affair at Styles (Das fehlende Glied in der Kette) auf. Seinen letzten Fall hat er in Curtain (Vorhang). Beide Romane spielen in dem gleichen Landhaus Styles.
Als Running Gag wird Poirot von seiner Umwelt häufig für einen „Franzosen“ gehalten, wodurch der Belgier sich ständig zu Richtigstellungen veranlasst sieht. Er ist ausnehmend stolz auf seinen Schnurrbart sowie auf seine „kleinen grauen Zellen“, die ihm die Lösung seiner Fälle ermöglichen. Poirot besitzt einen übersteigerten Ordnungssinn, seine Kleidung ist stets so makellos, „als ob ein einziges Sandkorn ihm mehr Schmerzen zufügen könnte als eine Kanonenkugel“. Seine kleine, dandyhafte Erscheinung, die ein Eierkopf abrundet, führt ab und zu dazu, dass er von Fremden nicht ernst genommen und mitunter wie ein Friseur aussehend wahrgenommen wird, was ihm manchmal einen psychologischen Vorteil einbringt. Seine ausgeprägte Egozentrik („Poirot weiß, was er tut!“) treibt den steifen britischen Scotland-Yard-Chefinspektor James „Jimmy“ Japp, mit dem er bereits 1904 im Falschmünzerskandal Abercrombie erstmals zusammengearbeitet hat, häufig zur Verzweiflung – dennoch leistet Poirot diesem jedes Mal unschätzbare Dienste bei der Lösung seiner Fälle, wofür der Polizeibeamte ihm am Ende jedes Mal wieder dankbar ist.
In einigen Hercule-Poirot-Romanen hat der Meisterdetektiv einen treuen und loyalen, wenn auch etwas begriffsstutzigen Adlatus, Captain Arthur Hastings, an seiner Seite, der auch der Ich-Erzähler einiger Geschichten ist.
In manchen Geschichten offenbart sich Poirots zarte Romanze mit der russischen Kleinkriminellen Vera Rossakoff (in den Holmes-Geschichten scheint ihre Entsprechung Irene Adler zu sein), die sich als eine während der russischen Revolution nach England geflohene Gräfin ausgibt. Ansonsten bewahrt der belgische Detektiv der Damenwelt gegenüber meistens einen klaren Kopf. In der Kurzkrimisammlung Die ersten und die letzten Arbeiten des Herkules und dem Roman Die großen Vier wird als einziger Verwandter der Bruder von Hercule Poirot erwähnt, Achille Poirot, der ebenfalls einen Vornamen aus der griechischen Mythologie hat. Dieser Bruder entstammt jedoch, so Hercule Poirot in Die großen Vier, dem „Land des Mythos“, er ist also nicht existent.
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Hercule_Poirot)

 

Gewinnspiel

Gewinnen könnt ihr täglich ein Postkarten-Set und am Ende einen Band der Bwaroo-Reihe !

Beantwortet jeden Tag die Tagesfrage und sichert euch ein Los oder habt die Chance auf ein Postkarten Set.

Tagesfrage:

Wie heißen die Väter von Erkül Bwaroo?

 

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 29.05.2016 um 23:59 Uhr

Blogtour Goldkinder -Buchvorstellung-

Blogtour Goldkinder -Buchvorstellung-

13103362_1144578862253331_6136315343859875377_n
Herzlich willkommen zu der Blogtour von „Goldkinder“ von Tatjana Zanot.

 
Heute am ersten Tag darf ich Euch das Buch näher vorstellen. Allerdings ist dies sehr schwer da mir das Buch nicht vorliegt und ich mich so nur an der Leseprobe und dem Klappentext orientieren kann.

Der Klappentext:

Ich brauchte Luft. Ganz dringend Luft.
Doch obwohl ich atmete, wurde ich das Gefühl nicht los, allmählich zu ersticken.

Als Tommys Leiche entdeckt wird, bricht Isabels perfekte Welt in sich zusammen. Jeder in der kleinen Stadt geht von einem Suizid aus. Nur Isabel hält an ihrem unerschütterlichen Glauben an ihren Bruder fest. Doch die Suche nach der Wahrheit bringt sie und ihre Freunde in tödliche Gefahr …

Okay, soweit klingt es ja schon einmal nicht schlecht und hätte gern mehr gelesen. Also blieb mir nur die Leseprobe.

Die Leseprobe:

Nun war ich etwas verwundert. Die Idee mit dem Personenverzeichnis ist eine wirklich sehr gut, verwirrend fand ich allerdings den Satz zu Beginn.

 

Klick für die Leseprobe auf das Cover 51zmm0cyFzL

Mögliche Todesfälle werden erst im nächsten Personverzeichnis berücksichtigt.

Ich finde diesen Satz nicht wirklich nötig und wenn doch dann wesentlich kleiner gedruckt am Ende des Verzeichnisses.
Der Prolog wirkt auf gewisse Weise skurril und lässt gewisse Kälteempfängnis eines Protagonisten durch die Mutter ersehen. Ich gehe davon aus, da ich wie gesagt nicht das komplette Buch kenne. Wer ist dieses Mädchen?

Interessant ist unwiderruflich der Aspekt, dass die Geschichte aus der Sicht der einzelnen Protagonisten in der Ich-Form geschrieben ist. Hier werden einige aufstöhnen und sagen muss dies wirklich sein. Hier muss ich ganz klar und deutlich JA sagen, denn genau hiermit erhält das Buch einen ganz eigenen Stil und seine eigene Spannung.

Das Cover

Das Cover gefällt mir nicht so richtig, denn irgendwie fehlt mir der Bezug zum Buchtitel. Es ist durchaus schön, wenn auch oder gerade weil es wie ein selbst gemachtes Foto wirkt. Der Gedanke ist toll nur als Motiv hätte ich mir hier etwas anderes vorgestellt.

 

Gewinnspiel

Sammle täglich ein Los indem du eine Frage beantwortest.

Meine Frage: Wie gefällt dir das Cover des Buches „Goldkinder“ von Tatjana Zanot?

 

Die Gewinne

1. Platz: alle 3 Bände als Printbücher ( nach Wunsch signiert) + Tasse + Goodies
2. Platz: alle 3 Bänder als Ebooks im Wunschformat + Tasse + Goodies
3. Platz: Tasse + Goodies

 
*Die persönlichen Daten werden nur für die Ausschüttung des Gewinns benötigt, danach werden sie sofort gelöscht und nicht an Dritte weitergegeben
*Im Falle eines Gewinnes erklärt sich der/die Gewinner/in namentlich in einem Beitrag genannt zu werden
*Im Falle eines Gewinnes sollte sich der/die Gewinner/in innerhalb von 1 Woche unter folgender E-Mail info-tatjana-zanot@gmx.de mit dem Betreff „Goldkinder – Tour“ mit Adresse melden. Erfolgt dies nicht, wird der Gewinn neu vergeben
*Bei Verlust durch die Post wird keine Haftung übernommen
*Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
*Es ist in keinem Fall möglich, den Gewinn Bar auszuzahlen
*Teilnehmer mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz
*Wenn man durch einen „Anonymen Kommentar“ am Gewinnspiel teilnimmt, bitte immer eine E-Mail Adresse im Kommentarfeld selbst angeben, sonst kann dieser Kommentar nicht gewertet werden
*Das Gewinnspiel wird von der Autorin Tatjana Zanot organisiert, ausgelost von Lizzy von Bücherfunke.de
*Das Gewinnspielt steht in keinem Zusammenhang mit Facebook, Twitter, Instagram oder anderen sozialen Plattformen
*Letzter Kommentarstempel: 2.06.2016 um 23:59 Uhr