ÜBERRASCHUNG! Das ultimative Geschenkbuch

ÜBERRASCHUNG! Das ultimative Geschenkbuch von Bernd Zeller

*Geschenke Tipps vom Buchreisender*

 

P1070743

 

Buch: ISBN 978-3-943650-71-6 Preis 13,90 €
Epubformat : ISBN 978-3-943650-70-9 Preis 2,99 €
Kindleformat: Preis 2,99 €

 
Prolog:
Warum dieses Buch? Weihnachten kommt immer so plötzlich – und bei Geburtstagen musste man schon des Öfteren schmerzlich feststellen, dass die Band »Münchener Freiheit« 1987 völlig Recht hatte, als sie einen ihrer Erfolgshits mit der Zeile »Ein Jahr geht schnell vorüber …« beginnen ließ. Auch wenn Geschenke »von Herzen« kommen sollen, ist dieses Organ doch eine denkbar schlechte Einkaufsquelle, da sie weder stationär noch online besucht werden kann. Bernd Zeller gibt in diesem Buch hinreißend illustrierte, wertvolle Hinweise und Tipps zu Geschenken, die man ernst nehmen muss, aber nicht kann. Aber nach der Lektüre wird der Leser wissen, dass man mit einem Geschenk auch immer ein Stück von sich selbst weg gibt. Und das ist nicht die einzige Überraschung … Matthias Gerschwitz

 
Einbandtext:
Wussten Sie, dass das Wort »Überraschung« zwischen dem 16. und dem 18. Jahrhundert bedeutete, dass man rasch (plötzlich) über jemanden herfällt oder ihn überfällt – und »Geschenk« von einschenken, also der Bewirtung eines Gastes abstammt? Muss man am Sinn und Zweck von Überraschungen oder Geschenken zweifeln? Nein. Zum Glück hat sich das geändert. Heute sollen Überraschungen und Geschenke erfreuen und Glück bringen. Nur – wie erreicht man das am besten? Bernd Zeller hat hinreißend illustrierte Tipps und Ideen parat, mit denen ein Geschenk zur Überraschung und eine Überraschung zum Geschenk wird.

 
Mein Fazit:

Jeder sollte dieses Buch, egal in welchem Format, besitzen. Ja, ich würde sogar soweit gehen und sagen: Überraschung! Das ultimative Geschenkbuch gehört auf die Lehrpläne und sollte schon bei der Geburt überreicht werden.

Die Tipps sind einfach nur ehrlich und mehr Wert wie das eigentlich gewählte Geschenk.
Es verging keine Seite bei der ich nicht schmunzeln oder gar lauthals lachen musste.
Mal ehrlich, wer ist nicht versucht jedes Jahr auf ein neues seinem Vater, Mann oder Freund eine Krawatte zu schenken? Ein Buch findet als Geschenk einen neuen Besitzer, doch wird es auch wirklich gelesen? Soll ein neuer Duft für den Liebsten sein?
Dann noch die Frage, wie verpacke ich es eindrucksvoll?

Bei dem Blick durchs Haus fallen mir einige gut gemeinte Geschenke ins Auge, welche eigentlich schon bei der Übergabe um Gnade und Nachsicht bettelten.

 

Hier zwei meiner Lieblingspassagen des Buches:

P1070744

 

 

Das Auge guckt mit, das gilt besonders für die Art der Übergabe.

Bei der Frage nach der Verpackung sind Aspekte der Ästhetik und des Umweltschutzes gleichermaßen zu berücksichtigen.
Eine schöne Schleife und ein geschmackvolles Packpapier sind auch als Müll ein angenehmer Anblick.

Ist der Anlass mit einer Party verbunden, gilt es als originell,
wenn das Geschenk im Nudelsalat überreicht wird.

 
P1070745

Bücher sind von einer geradezu formatradiomäßigen Vielfalt.

Buchhandlungen könnten mit der größten Abwechslung und dem Besten von Heute werben. Das betrifft allerdings nur die Bücher in ihrer Gesamtheit; das einzelne Buch kann ziemlich öde sein, etwa wenn es nur aus Text besteht.
Nur weil jemand schon viele Bücher hat, bedeutet das nicht, dass sie das gebührende Interesse finden. Ein Hinweis darauf, dass Bücher willkommen sind, kann sein, dass sie ohne das Geschenkpapier, in dem sie eingewickelt waren, ins
Bücherregal gestellt wurden.

 

 

 

In diesem Sinne wünsche ich frohes Schenken und glückliches Beschenkt werden. Dir fehlt die Geschenkidee? Verschenke einfach ÜBERRASCHUNG! Das ultimative Geschenkbuch

 
Über den Autor:
Bernd Zeller, Zeichner, Satiriker, Autor,Gagmacher u.a. für Harald-Schmidt-Show und ähnliche Formate
seit 1993 Cartoonist für zitty Berlin
Karikaturist u.a. für Die Welt, Berliner Zeitung, Die Presse, Eulenspiegel, Thüringer Allgemeine, Süddeutsche Zeitung, huffingtonpost.de

1999 Buch “101 Gründe, nicht zu studieren”
2000 Buch “101 Gründe, kein Ossi zu sein”
2000 Titanic-Redakteur
2004 Wiedergründung von pardon

weitere Bücher: “Trockenzonen”, “Lost Merkel”, “Warum Kinder nicht einschlafen und Eltern nicht aus-“, “Robin Kruhse”, “Welches Tier passt zu mir?”, “Hat sich die Wende überhaupt gelohnt? Der große Vergleich DDR – EU”, “Fantoma und der Vampirbuddha”

Bernd Zeller illustrierte auch das im Pax et Bonum Verlag erschiene Buch: „Twitter, Splitter, Spaßgewitter – Kurze Tweets gegen lange Gesichter von Torsten Buchheit.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.