Fifty Shades of Grey Hörbuch

Fifty Shades of Grey

Die Gesamtausgabe (Teil 1-3)

 

 

 

Enthält: Geheimes Verlangen, Gefährliche Liebe und Befreite Lust
Erscheinungstermin: 28. Januar 2013
Ungekürzte Lesung
Gelesen von Merete Brettschneider
Laufzeit: 3185 Minuten
Fifty Shades of Grey. Die Gesamtausgabe (Teil 1-3)

 

 

 

 

Klappentext

Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey kennen. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe. Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften ihres Liebhabers, verlangt Anna nach einer tieferen Beziehung und mehr Nähe. Zunächst scheint sich Christian tatsächlich auf Ana einzulassen, und die beiden genießen ihre Leidenschaft und die unendlichen Möglichkeiten ihrer Liebe. Aber dann werden Anas schlimmste Albträume wahr. Und sie muss sich endlich Christians Vergangenheit stellen …

Alle drei Bände der Shades-Sensation: Das sind 53 Stunden bittersüße Spannung! Mit ihrer unschuldigen Stimme trifft Merete Brettschneider dabei genau den richtigen Ton für Fesselspiele und Liebesschwüre. So wird aus dem internationalen Erfolg ein Hörerlebnis, das unter die Haut geht!

 

Mein Fazit

Nachdem ich Grey – Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt gelesen habe war endlich an der Zeit mich mit dem Blickwinkel von Ana zu beschäftigen. Allerdings auch weil ich versuchen will den Hype um diese Buchreihe zu verstehen.

Das Hörbuch an sich ist wirklich angenehm zu verfolgen. Die Stimme von Merete Brettschneider empfand ich mehr wie angenehm. Sie verlieh der Geschichte von Ana und Christian das gewisse Etwas!

Mit der Geschichte an sich habe ich mich nicht zu 100% anfreunden können. Obwohl ich ein wirklich offener Mensch bin und mir vieles vorstellen kann, so musste ich doch eine übertriebene Spießigkeit feststellen. Sicherlich ist ein wesentlicher Punkt der offene Umgang mit den SM Praktiken und den stillen Wünschen und Gelüsten der beiden Protagonisten. Allerdings war es mir dann letztendlich etwas zu viel Sex. Dies mag daran liegen, dass allzu oft wirklich jedes noch so kleine Detail bis in den letzten verstaubten Ecken offengelegt wurde. Mir war eindeutig viel zu wenig Platz für die eigene Fantasie des Lesers!

Für mich ist Fifty Shades of Grey eine der schönsten Liebesgeschichten, die seit langem gelesen und gehört habe, allerdings mit 40% zu viel Sex-Details.

Im nachhinein hätte ich noch spannender und prickelnder gefunden wenn es einen direkten Dialog der beiden Hörbuch-Sprechern Merete Brettschneider und Martin Kautz geben hätte.

2 Kommentare

  1. Hörbücher sind nur etwas für Menschen die nicht lesen können. Für alle anderen sind sie kontraproduktiv. Selbst lesen schadet der Dummheit. Wer das Lesen abschaffen will ist für mich so etwas wie ein Volksverdummer. Mein Tipp: Für Geld sollte man nicht alles tun.

    1. Hallo Herr Felsmann, Hörbücher sind durchaus entspannend und haben auf jeden Fall ihren Platz in der Welt des Buches verdient! Zudem sind sie eine wirklich gute Alternative für Menschen mit einer Leseschwäche haben und für Sehbehinderte! Was veranlasst Sie zu unterstellen, dass diese Rezension unter dem Geld-Aspekt entstanden ist? Leser meines Blogs wissen, das KEINE meine Rezensionen für Geld geschönt werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.