Blogtour Fuck the Föhnfrisur -Berufsberatung-

Blogtour Fuck the Föhnfrisur -Berufsberatung-

13412042_1158302407578214_3931524623166482655_o
Herzlich willkommen zu Tag 3 der Blogtour “Fuck the Föhnfrisur: Eine Lehrerin schult um” von Meike Frei.

 

Heute geht um Berufsberatung. Bei machen ist dies vielleicht einige Zeit her und bei anderen noch ganz frisch.
Bei mir ist dies einige Jahrzehnte her, eigentlich denn ich habe ich aufgemacht um mich nun noch einmal beraten zu lassen.
Drei Fakten vorweg: 1.) Ich arbeite seit 16 Jahren in meinem Job 2.) Es besteht eine Allergie gegen einen Zusatzstoff, welcher sich früher in Reinigern und heutzutage teilweise in Kosmetik und Färbungen befindet. -Friseurin fällt also weg- 3.) Jobwunsch? Etwas mit Büchern und/oder schreiben

Mit diesen Vorgaben bin ich also zur Berufsberatung gegangen. Mir wurden Fragen gestellt und teilweise habe ich nicht wirklich verstanden was diese Fragen bezwecken sollten. Denn was hat meine Lieblingsfarbe oder meine Lieblingsblume mit meiner Berufswahl zu tun!? Mein Hobby, okay das kann ich ja noch nachvollziehen den Rest nicht so wirklich. Aber gut, lange Rede kurzer Sinn, diese Vorschläge bekam ich.

Kosmetikerin – hat denn niemand dies mit der Allergie verstanden? Lag es an meiner Lieblingsfarbe oder gar an meinem Hobby? …

Restaurantfachfrau – (es haut ich fast vom Stuhl) in den 1980igern musste ich aufgrund der Allergie diese Ausbildung beenden. Das hatte ich der Dame im Gespräch auch gesagt. Ob sie mir zugehört hat?

Langsam beschleicht mich das Gefühl, dass eine Berufsberatung vielleicht nicht so ernst zu nehmen ist. Denn wozu so viele Fragen und Listen, wenn diese nicht unbedingt in der Ermittlung einfließen? Der dritte Vorschlag hat mir dann doch sämtliche Zweifel bestärkt.

Hotelfachfrau – So so, dass sind also die Jobs wo sich die Dame denkt das mich glücklich machen. Hm??? Wo ist da bitte mein Berufswunsch? Wo meine Fähigkeiten?
Lag es an meiner Lieblingsfarbe? Vorallem wo kommen in diesen Vorschlägen Bücher bzw. schreiben vor?

Als ich der Beraterin vorschlug, dass ich gern eine Umschulung oder ähnliches im Bereich Bibliothek oder Bücherei machen würde, da mir dies einfach eher liegt bzw. mit meiner Allergie hormonischer sei würde, war sie sehr verwirrt. Das wäre nichts! Laut Profil sind genau diese drei Vorschläge die Jobs für mich. Alles andere seinen nur Wünsche und nicht maßgebend.
Wieder zu Hause habe ich dann diesen Online-Test gefunden.

Der ultimative Berufsberatungstest!

Wer hat nicht schon das ein oder andere Mal an seiner beruflichen Karriere gezweifelt…Fragen wie: “Hätte ich nicht doch lieber Versicherungsberater werden sollen? Passt mein Job überhaupt zu mir? Wofür bin ich eigentlich geeignet?” treten sicher bei jedem mal auf. Sie werden nur nie beantwortet! Hier haben Sie die einmalige Chance dazu, ihren Traumberuf zu entdecken! (Das Ergebnis könnte allerdings nicht sehr erfreulich für Ihren Chef werden…)

Mein Ergebnis hier:
testedich.de -» Das Quiz – Die Auflösung

Sie haben 45 Punkte erreicht.

Sie scheinen sich Ihrer Jobwahl ja ziemlich sicher zu sein. Mit Recht- Ihr Job füllt Sie mehr oder weniger ganz aus und das äußert sich meistens positiv. Sie sind nicht besonders unzufrieden, auch wenn sich noch einiges verbessern könnte. Insgesamt sind Sie aber sowieso ein sehr lebensfroher Mensch, der es locker mit den größten Hindernissen aufnehmen kann. Auch sind sie in der Regel sehr optimistisch und ein extrem extrovertierter Lebensgenosse. Diese Eigenschaften werden Ihnen auf Ihrem Lebensweg mit Sicherheit weiterhelfen. Ihre persönlichen Daten: Gruppendynamik: 93% Arbeitswille: 84% Lernfähigkeit: 45% Ihre Berufe sind: Lehrer(in) 74% Bauingenieur 18,4% Schriftsteller(in) 7,6%

Nun stellt sich mir ernsthaft die Frage nach dem Sinn und Zweck einer Berufsberatung.

 

Gewinnspiel

Beantworte als Kommentar die Tagesfrage:

Berufsberatung: Welche Erfahrung hast du gemacht? hast du dank der Berufsberatung deinen Traumjob gefunden?

 

Gewinn

13339637_1138729039528364_951387289701991610_n

1 Print “Fuck the Föhnfrisur: Eine Lehrerin schult um”

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist.
  • Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
  • Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Das Gewinnspiel endet am 16.06.2016 um 23:59 Uhr
  • Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt 1 Woche nach Teilnahmeschluss

5 Kommentare

  1. Morgen. Dank Berufsberatung darf ich immer an “schöne” Maßnahmen teilnehmen die eh nie was bringen und einfach nur dafür da sind das man aus der Statistik rausfällt und sinnlos woanders an PCs rumgammelt, und irgend etwas tut was andere für sinnvoll halten! Also ich halte gar nichts davon……
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

  2. Solche Berufsberatungen bringen gar nichts, meine Erfahrung. Man muss selbst Erfahrungen sammeln und den Beruf zu finden, der einen glücklich macht.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  3. Bei der Berufsberatung sagte man mir, dass der perfekte Beruf “Denkmalpflegerin” sei….wirklich ein toller Beruf, da ich doch mit Menschen bzw. Kindern arbeiten wollte! Heute bin ich übrigens Lehrerin! Genauso gut wie Denkmalpfleger! :-)))

  4. Hallo ,

    ich habe ohne Berufsberatung meinen Traumjob gefunden.
    Ich habe schon als Kind Kindererzieherin werden wollen
    und bin ich auch geworden.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt ( Stern44 )

  5. Hallo,

    ich war mal bei der Berufsberatung, aber ehrlich gesagt hat mir das nicht so viel gebracht… ich habe dann doch das Studium gewählt, welches ich wollte 😉

    LG

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.