Blogtour Abenteuer Halbmond

Blogtour Abenteuer Halbmond

 

12783711_1564688150514667_3502656095587819997_o

 

Nachdem ihr das Buch Abenteuer Halbmond kennengelernt und etwas über hypnotische Regression erfahren habt darf ich Euch heute mit in ein Früheres Leben nehmen.

 

Früheres Leben

Beginnen möchte ich mit einer Geschichte, die ich selbst vor vielen Jahren erlebt habe.

Anfang der 80er war in Hildesheim die Tutanchamun-Ausstellung und ich wollte dort unbedingt hin. Also ist mein Vater mit mir dort hingefahren.
Es war ein sonniger Sonntag Morgen als wir die Ausstellung betraten, so weit war alles in Ordnung. Allerdings änderte sich dies schlagartig, als wir die Halle mit der Grabkammer betraten. Anzumerken ist, dass damals nur die Originale ausgestellt waren.

burial-chamber-522525__180
Ich stand also vor dieser Scheibe und war ganz verwirrt. Irgendetwas stimmt ganz und gar nicht. Bis heute weiß ich nicht in welcher Lautstärke ich folgenden Satz sagte: ‘Papa, das ist falsch! Die haben beim Aufbauen etwas vertauscht!’ Plötzlich kam die Stimme des Museumswärters: ‘Kind benimm dich! Schrei hier nicht so rum! Erzähl keinen Quatsch!’
Alles beteuern half nichts, mir wollte niemand glauben. Aber dieses Erlebnis hat mich Jahre lang nicht los gelassen.

 

egypt-522537__180

Habe ich wirklich schon einmal gelebt? Zu jener Zeit in Ägypten! Woher hatte ich dieses Wissen? Dieses sollte ich Jahre später erfahren. …

 

Wiedergeburt (Buddhismus)

Wiedergeburt (Pali: Punabbhava; Sanskrit: punarbhava; auch: Wiederdasein bzw. wieder werden oder erneute Existenz) ist in buddhistischem Kontext ein Begriff aus der indischen Philosophie, der bereits vor dem Erscheinen des Gautama Buddha bekannt war. Buddha übernahm den Begriff und passte ihn seinen eigenen Erkenntnissen an.

Wiedergeburt und Nicht-Selbst
Innerhalb der indischen Philosophie postulierten verschiedene an den Veden orientierte philosophische Strömungen (siehe Astika und Nastika) die Existenz einer “Seele” (Sanskrit: Atmān, Pali: Attā). Buddha jedoch verneinte die Existenz eines Atman und sprach von “Nicht-Selbst” (Sanskrit: Anātman, Pali: Anattā).
Im Buddhismus wird unter Wiedergeburt also nicht das Weitergehen einer Seele wie in manchen anderen religiösen Überlieferungen zur Reinkarnation verstanden, sondern ein neues Entstehen des Prozesses der Existenz. Dazu steht in der Milindapanha:
„Wieso aber, o Herr, kann es Wiedergeburt geben ohne eine Seelenwanderung? Erkläre mir dies.
Wenn zum Beispiel, o König, ein Mann eine Lampe an einer anderen Lampe anzündet, würde da wohl das Licht der einen Lampe zur anderen Lampe hinüberwandern?”
Nicht doch, o Herr.
Ebenso auch, o König, wird man wiedergeboren, ohne daß dabei irgend etwas hinüberwandert.“
– Nagasena: Mil. 3.2.5. Wiedergeburt ohne Seelenwanderung
In der Anguttara-Nikaya wird über den Einfluss von Karma auf die Wiedergeburt erläutert:
„Eigner und Erben ihres Wirkens, o Mönche, sind die Wesen, ihrem Wirken entsprossen, mit ihm verknüpft, haben ihr Wirken zur Zuflucht, und die guten und bösen Taten, die sie vollbringen, werden sie zum Erbe haben.“
– Anguttara Nikaya X. 205 Die Weise des Verkriechens
Das Visuddhimagga unterscheidet im Kapitel Durch die Karmaformationen bedingt ist das Bewußtsein 19 Arten des ‘karmagewirkten Bewußtseins’.
Zu den ältesten Bildtypen buddhistischer Malerei zählt das Lebensrad (Sanskrit: Bhavachakra), eine Darstellung des ‘leidhaften Wiedergeburtenkreislaufs’ Samsara.
( Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Wiedergeburt_(Buddhismus) )

 

 

tutankhamun-484699__180

Ich machte eine Rückführung unter Hypnose, das Ergebnis verblüfft mich heute noch.
Während dieser Rückführung habe ich alles noch einmal erlebt. Mein Leben in Ägypten zu Zeiten von Tutanchamun. Es war beeindruckend, mein Leben als Katze im Hause des großen Pharaos. Mir mangelte es an nichts und mir wurde jeder Wunsch von den Augen abgelesen. Allerdings musste ich auch wieder erleben wie ich durch seine Grabkammer streifte und um mein Herrchen trauerte. Daher wusste ich also, dass die Menschen Jahrhunderte später einfach nur zwei Artifakte beim Aufbau vertauscht hatten.

 

Reinkarnation

Der Begriff Reinkarnation [ˌreːɪnkarnaˈtsi̯oːn] (lateinisch ‚Wiederfleischwerdung‘ oder ‚Wiederverkörperung‘), auch Palingenese (altgriechisch, aus πάλιν, pálin ‚wiederum‘, ‚abermals‘ und γένεσις, génesis ‚Erzeugung‘, ‚Geburt‘) bezeichnet Vorstellungen der Art, dass eine (zumeist nur menschliche) Seele oder fortbestehende mentale Prozesse (so oft im Buddhismus verstanden) sich nach dem Tod – der „Exkarnation“ – erneut in anderen empfindenden Wesen manifestieren. Vergleichbare Konzepte werden etwa auch als Metempsychose, Transmigration, Seelenwanderung oder Wiedergeburt bezeichnet. „Außerkörperliche Erfahrungen“ werden oft in Zusammenhang mit dem Begriff Reinkarnation gebracht. Der Reinkarnationsglaube ist dogmatischer Bestandteil der Weltreligionen Hinduismus und Buddhismus. In einige, aber keineswegs in alle Reinkarnationslehren ist auch die Karmalehre integriert.

Bedeutung:
Der Begriff Reinkarnation bezeichnet keine bestimmte Lehre, sondern fasst eine Vielzahl verschiedener Lehren zusammen, die in verschiedenen Ausprägungen Bestandteil von diversen Religionen sind. In der christlich geprägten westlichen Kultur, wo die Reinkarnation nicht Teil der vorherrschenden Glaubensrichtungen ist, wurde der Begriff Reinkarnation durch den französischen Spiritisten Allan Kardec (Livre des ésprits, 1857) eingeführt. Davor waren Synonyme wie Palingenesia (‚Wiederentstehung‘), Metempsychose (‚Wiederverseelung‘, ‚Seelenwechsel‘) und Metemsomatose (‚Wiederverkörperung‘, ‚Körperwechsel‘) gebräuchlich, die bereits in der Antike Verwendung fanden.Die im 18. und 19. Jahrhundert geläufigste Bezeichnung war Metempsychose, im Deutschen auch Seelenwanderung. Die Bezeichnung Wiedergeburt erwies sich als problematisch, weil sie in einem abweichenden Sinn im Christentum im Zusammenhang mit der Taufe oder Bekehrung verwendet wird (siehe Wiedergeburt (Christentum)). Im 20. Jahrhundert setzte sich Reinkarnation als die geläufigste Bezeichnung durch.

….

Ein Medienereignis, das in den 1950er Jahren speziell in den USA die öffentliche Aufmerksamkeit zeitweilig auf das Thema Reinkarnation lenkte, war der „Fall Bridey Murphy“: Die US-Amerikanerin Virginia Tighe berichtete unter Hypnose von einer früheren Inkarnation als „Bridey Murphy“ im 19. Jahrhundert in Irland, sprach dabei selbst irisch und machte erstaunlich detaillierte Angaben. Ein Zeitungsbericht darüber löste in den USA ein regelrechtes „Reinkarnationsfieber“ (Zander) aus, und etliche Angaben Tighes konnten bei Nachforschungen in Irland bestätigt werden. Es ergaben sich jedoch auch Unstimmigkeiten, und schließlich konnte der Fall weitgehend dadurch plausibel gemacht werden, dass Virginia Tighe in ihrer Jugend intensiven Kontakt mit irischen Einwanderern gehabt hatte, darunter eine Frau mit dem Geburtsnamen Bridey Murphy.
Im 20. Jahrhundert begründete der kanadische Psychiater Ian Stevenson (1918–2007) eine „empirische Reinkarnationsforschung“. Er untersuchte Kinder, die spontan von „Erinnerungen“ an frühere Leben berichteten. Diese Forschungen sind wissenschaftlich umstritten.
Im späten 20. Jahrhundert entstanden neue Glaubensgemeinschaften und -richtungen, in denen Reinkarnationsvorstellungen eine bedeutende Rolle spielen, darunter Universelles Leben, das sich auf Gabriele Wittek beruft, und das Neuheidentum (Neopaganismus).
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Reinkarnation)

 

Gewinnspiel

Meine Frage an Euch: Hattest du auch ein ‘Früheres Leben’ und wer warst du? Alternativ darfst du mir auch verraten wer ich im ‘Früherem Leben’ war.

Abenteuer Halbmond1

5 x 1 eBook im Wunschformat

 
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 6.3.2016 um 23:59 Uhr.

 

 

Blogfahrplan 3.3. – 7.3.16

Tag 1: Evadeen Brickwood und ihr Buch Abenteuer Halbmond
Tag 2: Hypnotische Regression
Tag 3: Früheres Leben
Tag 4: Eine Reise nach Pakistan
Tag 5: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.