Aschenputtel und die Erbsen-Phobie – scrībere –

Aschenputtel und die Erbsen-Phobie – scrībere –

 

 

 

 

Manche sagen bei einigen Büchern “Das ist Hexenwerk”. Aber ist dies wirklich so?

Zusammen mit Nina MacKay habe ich mich des Nachts aufgemacht in den Märchenwald um dieser These nachzugehen. Achtet wohl auf meinen Bericht ….
Als wir tief im Walde waren erblickten wir einen Lichterschein durch Bäume fallen. Hier hätten wir gewarnt sein sollen, hatten uns doch die Wesen des Waldes und die Gestalten der Märchen gewarnt vor diesem Ort.

 

 

Hexen sollen hier des Nachts ihr besonderes Unwesen treiben. Wusstest Du das Hexen die Mächte des Schreibens beherrschen und gelegentlich einen Spaß treiben indem sie Buchstaben vertauschen oder verhexen? Ja es ist wahr, Hexen sind die früheren Schreiberlinge.

Vor dem Hause mitten im Walde angekommen sahen wir eine Reihe Hexenbesen vor der Tür stehen und schlichen zu Fenster, um zu lauschen. Zu spannend erschien uns der Gedanke die alten Geheimnisse aufzudecken. Doch leider, oder auch zum Glück flog zu dieser Zeit eine sich verspätete Hexe heran und entdeckte uns in unserem Versteck. Wir hatten Glück das wir vor dem Treffpunkt der guten Hexen waren, denn so wurden wir eingeladen dem Kurs für modernes Schreiben beizuwohnen. Wir erklärt das Nina in unserer Welt eine ganz tolle Autorin ist, und sofort fragten die anwesenden Hexen nach Ihren Tipps. Nina hat sich nicht lumpen lassen und ganz bereitwillig Auskunft gegeben.

 

Stelle dir folgende Fragen: Warum findest du gerade diese Bücher so toll? Wie schaffen die Autoren einen tollen Einstieg? Spannung?

 

 

Und wie sieht der Klappentext aus? Ganz oft kommen Nachwuchsautoren zu mir, mit einem noch sehr unausgereiften Klappentextentwurf, bei dem ich mich einfach frage: Wurde hier einfach drauflos geschrieben? Nicht mal geschaut, was die Branchenkenner an Klappentexten schreiben?

 

Wer nicht weiss, was das ist: googlen:) Dan Wells hat ein tolles Youtube Video dazu gedreht.

 

Besonders abraten würde ich von Klischees in der Handlung. Auch solltet ihr Figuren vermeiden, die reinen Klischees entsprechen. Die blonde Schulzicke z.B. finde ich recht schwierig, wenn sie keine interessanten Schwächen o.ä. hat zumindest.

 

 

Wenn ich auch von einem abraten sollte, dann sind es zu viele Adjektive und Adverben. Ein recht sicheres Zeichen, dass der Autor noch ziemlich weit von einer professionellen Schreibweise entfernt liegt, zeichnet sich durch übermäßigen Einsatz selbiger ab.

 

Abwechslunsreich in der Länge und mit Verben, die gut klingen und mehr über das wie verraten. Z.B. “Sie ließ sich auf den Stuhl sinken.” Statt “Sie setzte sich anmutig auf den Stuhl.” Nomen, die Bilder in den Köpfen der Leser entstehen lassen. z.B. statt “Sie setzte sich anmutig auf den dunkelbraunen, reich verzierten Stuhl.” lieber “Sie ließ sich auf den Stuhl sinken, der eher in ein Antiquariat gepasst hätte als in eine Schulkantine.”

 

 

 

 

Ein besonders guter Tipp zum Abschluss (wie ich finde): Vermeidet es unbedingt, euch am Anfang des Buchs zu Tode zu erklären. Werft den Leser in die Handlung und erklärt erst nach und nach das Universum, Backstory, Aussehen der Protas … Sonst verliert ihr den Leser schon am Anfang, denn er liest womöglich nicht weiter, wenn er sich langweilt.

 

Die schreibbegeisterten Hexen im Märchenwald waren sehr dankbar für die Tipps und wünschen Euch ebenfall viel Erfolg falls ihr einmal plant ein Buch zu schreiben. Wobei ich finde das diese Tipps sich manch ein Blogger auch zu Herzen nehmen darf 😉

 

 

 

Unser Gewinnspiel

Bitte beantworte die Tagesfrage auf dem jeweiligen Blog als Kommentar und verrate uns in einer Mail nach dem Motto: “Be your own Fairytale-Hipster” – Zeige wie du als dein liebster Buchcharakter aussähst? Als Bild oder Zeichnung …(Vielleicht erlaubst du auch das Bild im Gewinnerpost zu veröffentlichen)

Sende uns das Bild/Zeichnung bis zum 22.09.2017 24 Uhr an gewinnspiel@booktraveler.de Betreff: Aschenputtel

Unsere genauen Teilnahmebedingungen findest du hier (http://www.booktraveler.de/blogtouren/teilnahmebedingungen/)

 

Unsere Gewinne

1. Platz 1 signiertes Print “ASCHENPUTTEL UND DIE ERBSEN-PHOBIE” von Nina MacKay

2. & 3. Platz je 1 eBook “ASCHENPUTTEL UND DIE ERBSEN-PHOBIE” von Nina MacKay im Wunschformat

 

4. & 5. Platz je 1 eBook ” ROTKÄPPCHEN & DER HIPSTER-WOLF” von Nina MacKay im Wunschformat

-Die Gewinne werden Anfang Oktober versendet-

 

 

Ein Kommentar

  1. Hallo und guten Tag,

    Danke für den letzten Beitrag zur Blogtour durch die Autorin selber mit ihrem Schreibkurs.
    Besonders gut daran finde ich, wie sie uns Lesern erklärt an Hand von Beispielen was nicht so toll ist bzw. wie man es besser machen kann.

    Denn so sind die Erklärungen und Ausführungen auch für Laien wirklich anschaulich bzw. stimmig/verständlich.

    Herzlichen Dank geht hier auch an alle, die an dieser Blogtour mitgewirkt haben.

    Zum Schluss…am letzten Tag gibt es auch eine Frage zu beantworten? Bitte um kleine Info dazu..Danke

    LG…Karin..

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.