Sonnensegeln – Rezension

Sonnensegeln – Rezension

 

 

 

 

Broschiert: 304 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. April 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426517396
ISBN-13: 978-3426517390

 

 

 

 

»Private Pflegerin für schwerkranken Unternehmer nach Südfrankreich gesucht. Sprachkenntnisse von Vorteil, aber nicht Bedingung.«
Als die Krankenschwester Marita diese Annonce in der Zeitung liest, ahnt sie noch nicht, dass sich ihr Leben von Grund auf ändern wird. Schon lange hadert sie mit sich und den eingefahrenen Gleisen ihrer Existenz. Doch erst ihre achtzehnjährige Tochter bewegt Marita dazu, auf die Anzeige zu antworten. So landet sie auf dem von Blütenduft und Sonnenglut durchtränkten Gut der Lafleurs in der Nähe der Parfümstadt Grasse. Hier blühen die Rosen und der Jasmin, die die Grundlage für wunderbare Düfte und den Reichtum der Lafleurs bilden. Der schwerkranke Unternehmer entpuppt sich als schwieriger Patient, und Lucien, sein Sohn, ist offenbar auch nicht viel besser. Marita könnte verzweifeln, wären da nicht die herzensgute Haushälterin Segolène und der charmante Filou François, der Marita die zauberhafte Côte d’Azur von ihrer schönsten Seite zeigt …

 

 

Mein Fazit

Sicher ist Marita Krankenschwester mit Leib und Seele, doch mehr und mehr steigt die Unzufrieden mit ihrem Job im Krankenhaus in Husum in ihr auf. Es bleibt einfach zu wenig Zeit für den persönlichen Umgang mit den Patienten, welcher ihr besonders wichtig ist, zumal sie auf der onkologischen Station arbeitet.
Als sie am Karnevals Mittwoch in der Zeitung folgende Anzeige liest:
»Private Pflegerin für schwerkranken Unternehmer nach Südfrankreich gesucht. Sprachkenntnisse von Vorteil, aber nicht Bedingung.«
Bewirbt sie sich spontan und ohne allzu große Hoffnung auf Erfolg.

Manchmal kommt alles anders als gedacht und so bekommt Marita den Job auf der Domain de Lafleur in Grasse und übernimmt dort die Pflege von George Lafleur.
Ein kleiner ‚Nachteil‘ an dem Job ist, Marita hat mehr Freizeit als gedacht und so hält die Liebe Einzug in das Leben von Marita. Liebe zu Lucien und der Domain de Lafleur.

Nebenbei erfährt an auch die Geschichte des Seefahrers Bo Rickleffs welcher aus Maritas Heimat, der Insel Amrum nach Grasse segelt und dort ebenfalls sein Glück und Erfolg findet. Allerdings kehrt dieser später nach Amrum zurück.
Mir ist in vielen anderen Rezensionen aufgefallen, dass dies die Leserinnen gestört hat und sie unpassend fanden. Mich allerdings hat dies nicht gestört und im Grunde konnte man den Zusammenhang erahnen welcher am Ende des Buches erklärt wird.

 

Sommersegeln ist ein herrlicher sommerlich leichter und duftiger – ja manchmal hat man das Gefühl den Duft von Rosen- und Jasminfelder zu riechen Roman von Marie Matisek.

 

 

Über die Autorin

Die Autorin Marie Matisek lebt mit ihrer Familie, Hund und Kater im idyllischen Umland von München. Neben dem Schreiben pflegt sie ihre Leidenschaften: Kochen, spazieren gehen und gärtnern. Die gebürtige Berlinerin fühlt sich in ihrer Wahlheimat Bayern genauso zu Hause wie an der Nordsee, Südfrankreich oder Italien, seit vielen Jahren ihre bevorzugten Reiseziele.
(Quelle: https://www.droemer-knaur.de/autoren/8208650/marie-matisek)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.