HARDLIMIT – VEREINT Rezension

HARDLIMIT – VEREINT Rezension

 

 

 

 

 

Broschiert: 320 Seiten
Verlag: LYX (16. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3736301308
ISBN-13: 978-3736301306
Originaltitel: Hard Limit

 

 

 

 

 

Eine Liebe, die über jede Vernunft hinausgeht …

Blake London ist sexy, reich und mächtig. Er könnte jede Frau haben. Aber er will Erica. Die junge Unternehmerin kann nicht glauben, wie sich ihr Leben innerhalb weniger Monate verändert hat. Noch nie war sie so glücklich, noch nie so bereit, den nächsten Schritt zu wagen. Doch dann muss sie feststellen, dass es in Blakes Vergangenheit noch immer ein Kapitel gibt, das er vor ihr verbirgt. Plötzlich ist Erica sich nicht mehr sicher, ob sie den Mann, dem sie bald das Jawort geben soll, wirklich kennt – und ob es jemals ein Happy End für sie und Blake geben kann …

 

 

Mein Fazit

 

Erica und Blake stehen kurz vor ihrer Hochzeit und doch voller Zweifel. Ist es wirklich die richtige Entscheidung Blake zu heiraten? Insgeheim hat sie Zweifel …

„Den Rest des Vormittags war mein Kopf Kriegsgebiet. Wenn Sophia beabsichtigt hatte, mich mit imaginären Erinnerungen an Blake und sie beim Vögeln in den Wahnsinn zu treiben, hat sie verdammt gute Arbeit geleistet. …“ (Zitat Seite 149)

 

Nachdem Erica diesen Zweifel ausgeräumt hat und sich sicher ist das Blake der Richtige für sie kehren die Schatten aus Blakes Vergangenheit gnadenloser dennje zu ….

 

Ein grandioses Feuerwerk aus Zweifeln und gnadenloser Liebe mit genau dem richtigen Schuß Spannung und Erotik.

 

“ „Bleib wach, Baby. Bitte versuch, wach zu bleiben.“Er litt. Die Qual in seiner Stimme schnitt mir ins Herz.Blake… Ich flüsterte kaum noch hörbar seinen Namen. Wie ein Mantra wiederholte ich das Wort, bis er verschwunden war und ich ihn nicht mehr hören, nicht mehr spüren konnte. Seine Stimme, sein Gesicht, selbst der Traum von uns hatte sich in nichts aufgelöst.“ (Zitat Seite 262)

Neuerscheinung: Ostfrieslandkrimi „Mordsleben“

Neuerscheinung: Ostfrieslandkrimi „Mordsleben“ von Ulrike Busch im Klarant Verlag

 

 

Kripo Greetsiel ermittelt – Band 3: Von Diebstahl und Erpressung bis hin zum Bombenanschlag und der Verwendung eines Autos als mörderische Waffe – das idyllische Greetsiel erlebt Tage des Schreckens.

„Mordsleben“, der neue Ostfrieslandkrimi von Bestseller-Autorin Ulrike Busch ist im Klarant Verlag erschienen. Es ist der dritte Fall für Fenna Stern und Tammo Anders von der Kripo Greetsiel.

Die friesischen Kommissare haben es in ihrem neuen Fall mit einer echten Diva zu tun: Leonie Altinga – ehemals eine international gefeierte Schauspielerin, nach ihrer Schauspielkarriere erfolgreiche Autorin. Die Diva hatte ein „Mordsleben“ im wahrsten Sinne des Wortes, und ist dabei so manchem auf die Füße getreten. Gelingt es den Kommissaren, das mörderische Treiben in Greetsiel zu stoppen?

Zum Inhalt von „Mordsleben“:

Mit der ostfriesischen Ruhe ist es in Greetsiel vorbei: Die norddeutsche Schauspielerin Leonie Altinga kehrt in ihre Heimat zurück und eines Abends werden Schüsse auf sie abgegeben. Sie bleibt unverletzt, aber bald darauf werden mehrere Bürger des idyllischen Fischerdorfes zum Ziel weiterer perfider Anschläge. Bei allen beteiligten Personen finden sich Verbindungen zu Leonies Leben. Doch wer ist hier Opfer, wer ist Täter? Vor vielen Jahren hatte Leonie in Greetsiel ihre Tochter und ihren Mann verloren. Führt sie in Wahrheit einen brutalen Rachefeldzug, und die Schüsse auf sie waren nur inszeniert? Die Ermittler Tammo Anders und Fenna Stern stehen vor einem mysteriösen Fall, und das mörderische Spiel in Ostfriesland scheint kein Ende zu nehmen …+++

Nach den Ostfrieslandkrimis „Tod am Deich“ (ISBN 978-3-95573-585-2) und „Mordskuss“ (ISBN 978-3-95573-628-6) ist jetzt „Mordsleben“ (ISBN 978-3-95573-656-9) der dritte Band der Reihe „Kripo Greetsiel ermittelt“ von Ulrike Busch erschienen.

Der Kriminalroman ist als E-Book bei allen bekannten E-Book Shops wie Amazon (für den Kindle eReader), Apple iTunes (für iBooks), Thalia (für tolino), Weltbild, buecher.de, buch.de, Hugendubel, Kobo und vielen weiteren zum Preis von 3,99 Euro erhältlich. „Mordsleben“ gibt es ebenfalls als Taschenbuchausgabe zum Preis von 11,99 Euro.

Mehr Informationen zu „Mordsleben“ erhält der Leser hier https://www.amazon.de/dp/B073WGZB2B sowie eine Leseprobe auf https://www.weltbild.de/artikel/ebook/mordsleben-ostfrieslandkrimi_23340362-1

HARDLINE – VERFALLEN Rezension

HARDLINE – VERFALLEN Rezension

 

 

 

 

 

Broschiert: 336 Seiten
Verlag: Lyx (11. November 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3736301286
ISBN-13: 978-3736301283
Originaltitel: Hardline

 

 

 

 

 

 

Ein Blick in seine Augen … und ihre Welt bleibt stehen

Endlich ist Erica bereit, Blake ihr Vertrauen zu schenken und sich auf eine gemeinsame Zukunft mit ihm einzulassen. Ihrer tiefen Liebe und ihrem Verlangen nacheinander scheint nichts mehr im Wege zu stehen. Doch je intensiver ihre Beziehung wird, desto mehr erfährt Erica über Blakes dunkle Vergangenheit. Seine Feinde von damals haben es noch immer auf ihn abgesehen und stellen Ericas und Blakes Liebe auf eine harte Probe …

Band 3 der HARD-Reihe. Band 4 (Hardlimit – vereint) erscheint im Februar 2017.

 

 

Mein Fazit

Oh ja, HARDlimit ist genau der perfekte Titel für diesen Band der Reihe.

Erica gibt sich Blake immer mehr und in tiefem vertrauen hin, ihre Liebe und ihr Sex-Leben sind nahezu auf dem Höhepunkt. In diesem Moment jedoch geschieht es das sich die Dämonen auf Blakes Vergangenheit als Hacker in das Leben der Beiden eingreifen.
Plötzlich ist der Kampf um die Liebe der beiden entbrannt. Werden sie daran festhalten können? …

Die im Buch beschriebenen Sexszenen werden zwar härter und forderner, allerdings beschreibt Meredith Wild sie weiterhin in dieser unnachahmlichen Art. Eine Art wo manchmal nur der Gedanke an stille Träume von Frauen der Stoff der Szenen ist.
Einfach nur herrlich das sie immernoch auch sehr viel Augenmerk auf die Geschichte von Erica und Blake behält.

 

„Als frisch Verlobte sollten wir doch eigentlich verliebt und ausgeglichen sein und die Nähe des anderen suchen. Im Augenblick konnten wir kaum im selben Raum sein, ohne dass die Spannung zwischen uns greifbar war.“ (Zitat Seite 140)