MICHA – Ist Diabetes eigentlich anstecken?

MICHA – Ist Diabetes eigentlich anstecken?

41UWfbXOLcL

MICHA – Ist Diabetes eigentlich ansteckend?
(mit einem Vorwort von Matthias Steiner)
Ist Diabetes eigentlich ansteckend? … und andere Fragen rund um das Thema Diabetes werden in der Geschichte des 12jährigen Michas, ein Mensch mit Diabetes, beantwortet.
Micha hat Diabetes mellitus Typ I. Er ist mit seiner Familie in eine andere Stadt gezogen und lernt seinen neuen Freund Chris kennen. Im Verlauf der Geschichte erklärt er ihm auf gut verständliche Weise die Hintergründe, Fachbegriffe und Besonderheiten der Erkrankung, Micha beantwortet die vielen Fragen von Chris und die Freunde erleben gemeinsam aufregende Situationen.
Eine Geschichte um Freundschaft und das Leben mit Diabetes mellitus Typ I. Sie zeigt, dass – wenn man einige Regeln befolgt – ein durchaus „fast“ normales Leben möglich ist.
Die Idee hinter diesem Buch ist, Betroffenen, Angehörigen und Interessierten die Krankheit Diabetes mellitus näher zu bringen.
Mein Fazit:

Es ist ein sehr gelungenes Buch und meines Erachtens für jedes Alter geeignet. Monika Baitsch verarbeitet das Thema Diabetes wirklich sehr anschaulich, einfühlend und für jeden verständlich.

Micha ist 12 jahre alt hat Diabetes -Typ-1 und ist gerade nach einem Umzug in eine neue Schule gekommen, wo er seinen neuen Freund Chris kennenlernt. Chris ist neugierig und möchte alles über Micha’s Diabetes wissen, ganz nach dem Motto ‚Wer weiß was alles passieren kann und was muss ich dann tun‘. Natürlich erzählt Micha ihm all das was er weiß. Eine Einstellung, die ich richtig super finde und bestimmt nicht alltäglich ist für einen 12 jährigen Jungen.

Auf einen Schulausflug passiert es plötzlich Micha unterzuckert! Jetzt muss er mit seiner Familie zusammen über den Einsatz einer Insulinpumpe nachdenken und zur Einstellung ins Krankenhaus.
Gerade in diesen Szenen kommt kompaktes Fachwissen zum Einsatz, welches dem Leser sehr leicht verständlich vermittelt wird.

Mich betrifft das Thema in vielerlei Hinsicht und trotz Erfahrungen zum Thema Diabetes konnte ich dem Buch noch viel wissenswertes finden.

 

 

Über die Autorin:

Monika Baitsch 2
Monika Baitsch lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen an der Bergstraße.
Im Sommer 2011 veröffentlichte sie ihr erstes Kinderbuch „Hilfmir – mein kleiner Freund und seine Mutmacher-Geschichten“, welches auf großes Interesse gestoßen ist und schnell weitere Bücher von und mit dem kleinen Hilfmir folgten. Das „Hilfmir-Konzept“ entstand 1999, als ihr älterer Sohn eingeschult wurde. In seiner Schultüte befanden sich zur Stärkung seines Selbstvertrauens, ein kleines Stofftierchen und ein Brief, die der Auslöser waren und zu erstaunlich positiven Ergebnissen geführt haben. Seitdem zieht sich „Hilfmir“, wie ein roter Faden, durch ihr Leben und vor allem das Leben ihrer Kinder. Mit dem Buch „Hilfmir – mein kleiner Freund und seine Mutmacher-Geschichten“ hat sie ein jahrelang selbst erprobtes Konzept, welches immer wieder überraschende Wirkungen hervorgerufen hat, zu Papier gebracht.

Inzwischen widmet sie sich auch anderen Themen und so entstand in Zusammenarbeit mit einem norddeutschen Musikverlag „ROB74 … und die Macht der Freundschaft“ – ein Musikabenteuer über Träume und Ziele für Kinder ab dem Vorschulalter und „MICHA – Ist Diabetes eigentlich anstecken?“ – eine Geschichte für betroffene Kinder, Angehörige und Interessierte, die die Hintergründe und Fachbegriffe von Diabetes mellitus Typ I auf einfache Weise erklärt.
Im Juni 2014 ist nun ihr erster Roman „Verlieb dich mal wieder … oder: Sex ist auch eine Lösung!“ erschienen. Es ist die Geschichte von Marit, eine Frau Anfang 40, die sich im Alltagsbrei selbst verloren hat, was sich natürlich auch auf ihre Ehe mit Tom auswirkt. Aber, sie zieht die Reißleine! Ein Buch für alle Traumfrauen und die, die vergessen haben, dass sie Traumfrauen sind!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.