Kleiner Fuchs – großer Himmel Blogtour Autoreninterview

Kleiner Fuchs – großer Himmel Blogtour

Gewinnspiel_Banner

 

Tag 1 Autoreninterview und Vorstellung

 

Heute ist es endlich so weit und die Blogtour des Kleinen Fuchs, Großer Himmel startet. Am Ende des Interviews stelle ich Euch eine Frage, welche als Kommentar unter dem Artikel zu hinterlassen ist.

51c83WOg+2L

 

 

 

 

ISBN-13: 978-3-7725-2793-7
Erscheinungsjahr: 2015
Auflage: 1
Einband: Gebunden
Seiten: 48
Abmessungen: 27 x 21 cm
Verlag: Freies Geistesleben
Altersstufe: ab 5 Jahren

 

 

 

 

Großvater Fuchs ist gestorben, und das Fuchskind ist traurig. Wo ist Großvater Fuchs jetzt?, fragt es. Ist er wirklich im Himmel? Wie sieht es dort oben aus? Geht es ihm gut? Weiß der Große Liebe Fuchs im Himmel, dass er nichts Hartes mehr fressen kann und nicht mehr gut sieht? Und dass er so gern in der Sonne liegt? Die Tiere im Wald geben Trost und überraschende Antworten.

 
Ich durfte mit der Autorin Brigitte Werner ein kurzes Interview führen.

Gab es ein Erlebnis, welches dich zu diesen Buch veranlasst hat?

Ich habe schon als Kind viel über den Tod nachgedacht und mir immer vorgestellt, dass alles weitergeht und irgendwo ein guter Ort auf uns wartet, von dem wir kommen und zu dem wir wieder zurückkehren
Ist es schwerer das Thema Tod ‚kindgerecht zu verpacken‘?

Wenn man keine Angst davor hat, ist es nicht schwer. Ich kann mich noch gut in meine kindliche Gefühlswelt hineinversetzen und zurückerinnern und weiß, wie wichtig Trostworte sind und Bilder, die man dem Kind für seine Vorstellungswelt anbieten kann, die gut tun….
Wenn Kinder nach dem Grund fragen warum jemand gestorben ist, wie sollte diese Frage deiner Meinung nach beantwortet werden?

Dass wir alle einmal sterben, auch die Pflanzen und die Tiere, weil neue Menschen (Tiere und Pflanzen…) geboren werden wollen. Dass wir aber niemals verloren gehen, sondern (s.o.) zu dem Ort zurückkehren, von dem wir kommen. Und dass das ein sehr schöner Ort des Friedens ist.

Wie würdest du den Himmel beschreiben? ( Im Bezug auf z.B. ‚Der Opa
sitzt jetzt auf einer Wolke und schaut dir zu‘)

Ich würde gerne den Kindern klar machen, dass jeder und jede sich diesen Ort des Friedens und der Geborgenheit selber ausmalen soll, so dass er ihm dort sehr gut gefallen würde.. Das tun ja auch die Tiere im Wald in meiner Geschichte….

Was denkst Du, sollten Kinder bei der Bestattung dabei sein bzw. sollten
Kinder den Toten das letzte Mal sehen dürfen?

Das muss die Situation entscheiden und die Erwachsenen, denen das Kind am Herzen liegt und denen es vertraut ist. Da gibt es keine Regel.

Wie sollten Eltern, deiner Meinung nach, damit umgehen, wenn das Kind
nicht in der Form von Tränen trauert?

Tränen müssen nicht sein, jede/r trauert anders. Das Kind muss beobachtet werden und über kleine Gespräche oder das Malen von Bildern oder durch Trostrituale dazu angeregt werden, sich zu öffnen. Es braucht auf alle Fälle die Nähe, das Verständnis und die Unterstützung der Familie

Meine letzte und für eine sehr interessante Frage. Wann ist jemand für
dich wirklich tot? Wenn er nicht mehr lebt oder wenn niemand mehr an ihn
denkt?

Für mich ist NIE ein Mensch jemals wirklich richtig tot. Aber für die Familie, die nicht mehr an die Verstorbenen denkt, ist es natürlich so, als hätten sie nie existiert. Aber das ist nicht so. Ich glaube, dass jeder Mensch Spuren hinterlässt, es müssen nicht die Angehörigen sein, die diese Spuren sehen oder fühlen oder lebendig halten.
Wer ist Brigitte Werner?

Brigitte Werner - 10/2008 - Frankfurt - Foto: Wolfgang Schmidt
Brigitte Werner – 10/2008 – Frankfurt – Foto: Wolfgang Schmidt

Brigitte Werner, Jahrgang 19948, lebt und arbeitet im Ruhrgebiet und an der Schlei. Sie wollte immer Lehrerin werden, aber noch lieber wollte sie Geschichten erzählen. Nach zehn Jahren Grundschuldienst und einem Berg ungeschriebener Bücher ist sie umgestiegen in das Leben ohne festes Gehalt, ohne Chef und ohne Vorschriften, aber mit einem Sack voller Lebensideen. Sie hat Blumen verkauft, gekellnert, Geschichten erzählt und andere zum Erzählen gebracht, hat wunderbare Menschen gefunden und erfunden, in ihrem freien Kindermitspieltheater gewerkelt, die Stücke geschrieben und gespielt. Sie hat ein paar Preise bekommen und schreibt nun für Kinder und für Erwachsene. Sie liebt Katzen, leckeres Essen, Bücher, Bücher, Bücher und die „Zufälle“ des Lebens.
Von Ihr sind acht Kinder- und Jugendbücher erschienen und ihr Buch für Erwachsene: ZUFÄLLE.
Der Jugendroman: Ich, Jonas, genannt Pille und die Sache mit der Liebe hat in der Schweiz einen Literaturpreis erhalten.

—————————–
Brigitte Werner
Literatur, Lesungen und Projekte
Beginenhof 11
44791 Bochum
Mobil: 0177 3187043
Telefon: 0234 90 400 398
www.brigittewerner.de

 

Vielen herzlichen Dank an Brigitte Werner, die sich trotz eines prall gefüllten Terminkalender Zeit nahm und meine Fragen zu beantworten.

 

 

 

Jetzt meine Frage für Euch:

Wie erklärst Du deinem Kind das Thema Tod?

Die Antwort bitte als Kommentar unter dem Artikel hinterlassen.

Teilnahmebedingungen:
*Teilnahme ab 18 Jahren oder mit der Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten
*Versand nur innerhalb Deutschlands, Österreich und der Schweiz.
*Teilnahme bis 04. November 23.59 Uhr
*Keine Barauszahlung, der Rechtsweg ist ausgeschlossen
*Der Gewinner wird per Losverfahren ermittelt.

 

Morgen geht es bei Ungeduldsfaden weiter.

BLogtour_Fuchs_hellblau

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.