Ich stopp dich! Gewinnspiel

Ich stopp dich! Gewinnspiel

Agent Gesucht !!!!

 

452_20135_161666_xl

 

LEO MARTIN
Ich stopp dich!
Gefühlsterroristen erkennen und ausschalten
Ein Ex-Agent im Einsatz gegen Nervenkiller
ORIGINALAUSGABE
Paperback, Klappenbroschur, 208 Seiten, 13,5 x 20,6 cm,1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-424-20135-2
€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50 * (* empf. VK-Preis)
Verlag: Ariston
Erscheinungstermin: 24. August 2015

 

 

 

Prolog aus »Ich krieg dich!«

Leo Martin ist nicht mein Name. Er wurde von der Abteilung für operative Angelegenheiten entwickelt – als eine von mehreren Identitäten, in die ich für den Nachrichtendienst schlüpfte. Meine Aufgabe bestand darin, Informanten anzuwerben: Leute, die in einer kriminellen Organisation leben. Informanten sucht man nicht per Zeitungsanzeige und man klopft ihnen auch nicht freundlich auf die Schulter und sagt: »Hallo Sie, hätten Sie vielleicht Lust, mir zu erzählen, für wen Sie Waffen schmuggeln und wo Sie sie verstecken?«
In den zehn Jahren beim Nachrichtendienst habe ich reihenweise Informanten angeworben: Kriminelle, die im Normalfall niemals mit mir gesprochen und mir schon gar nicht ihr geheimes Insiderwissen anvertraut hätten. Sie haben es dennoch getan, freiwillig. Manchmal sogar gern. Sie taten es nicht für den Nachrichtendienst oder für Deutschland. Sie taten es für mich. Warum das so ist, erfahren Sie in diesem Buch.
Selbst wenn Sie in Ihrem Alltag nur selten mit Drogenbossen, Hehlern, der Russenmafia oder Autoschieberbanden zu tun haben – Menschen für sich zu gewinnen ist auch in Ihrem Leben ein Schlüssel zum Erfolg. Vielleicht kennen Sie jemanden, der diesen Schlüssel bereits in seinem Schloss dreht. Bei solchen Menschen fühlen wir uns rundum wohl und gut aufgehoben, sie wirken unglaublich vertraut, auch wenn wir ihnen erst vor kurzem begegnet sind. »Es ist, als würden wir uns schon ewig kennen!«, finden wir und sind glücklich, weil uns so etwas Wunderbares passiert.
Sind Sie schon einmal auf die Idee gekommen, dass das nichts mit Magie, Karma und Seelenverwandtschaft zu tun haben muss, sondern dass eine ausgefeilte Strategie dahinterstecken könnte? Dass man dieses Gefühl der Vertrautheit und Nähe künstlich erzeugen kann? Dass das scheinbar Wunderbare in Wirklichkeit ein blaues Wunder ist, das zu erleben Sie nicht im Traum für möglich gehalten hätten?
Das ist wiederum nicht verwunderlich, denn nur wenige Menschen sind in diese Zusammen- hänge eingeweiht. Vertrauen können wir nicht kaufen oder erzwingen, und schon gar nicht können wir es mit rationalen Argumenten herbeireden. Vertrautheit ist ein Gefühl, das eine vorbehaltlose und wohlwollende Beziehung zwischen zwei Menschen ausdrückt. Es entsteht nicht von heute auf morgen. Es entwickelt sich nach und nach und baut auf Erfahrungen, Erlebnisse und Einstellungen. Der Nachrichtendienst inszeniert solche Situationen gezielt.

Jeder ist ein bisschen geheim
Wussten Sie eigentlich, dass auch in Ihnen ein Agent steckt? Ich bin überzeugt davon, dass Sie bereits einige der kommunikativen Werkzeuge des Nachrichtendienstes nutzen – und damit meine ich nicht nur die Fähigkeit, Kontakt zu anderen Menschen herzustellen und eine vertrauensvolle Beziehung zu ihnen aufzubauen. Es gibt so viel mehr Gelegenheiten: Wenn Sie mal wieder durch den Spion linsen, wer da so spät noch bei den Nachbarn klingelt. Wenn Sie Erkundigungen über die neue Freundin von Peter einholen. Wenn Sie mal ganz unauffällig bei Ihrem Sportskameraden vorfühlen, wie der neue Chef so ist, den der aus dem Golfclub kennt.
Das macht durchaus Spaß, oder? Und es ist fast wie beim Geheimdienst. Warum zum Spaß nicht noch den Erfolg kommen lassen, indem Sie Ihre unterbewusst ablaufenden Denk- und Handlungsmuster bewusst steuern – und so direkt auf der Beziehungsebene landen, wo die wichtigen Entscheidungen gefällt werden?

Wenn aus Fremden Freunde werden
Es ist ein großartiges Gefühl, andere Menschen für sich zu gewinnen. Wenn wir wissen, welche Spielregeln dabei zu beachten sind, kann jeder Fremde zu einem Freund werden. Bekannt- schaften vertiefen sich, schwierige Kunden werden »handzahm«, neue leicht hinzugewonnen. Fremde Menschen,die Sie vielleicht nur vom Telefon kennen, sind bereit, für Sie zu zaubern: In einem überbuchten Restaurant bekommen Sie trotzdem noch einen Tisch und freitags einen Termin in der Autowerkstatt. Und das Tolle: Die Menschen fühlen sich gut dabei. So wie Sie – denn Sie bestimmen, wie die Dinge laufen.
Beim Nachrichtendienst wird nichts dem Zufall überlassen. In diesem Buch ist das genauso. Sie halten eine in Extremsituationen geprüfte Anleitung in Händen, die nicht nur bei Schönwetter funktioniert, sondern auch unter schwierigsten Bedingungen, in Krisen- und Konflikt- situationen, also gerade dann, wenn es darauf ankommt. Dieses Buch kann Ihr Leben verändern. Vielleicht haben Sie sich am Ende sogar eine neue Identität hinzuerobert und gehören zu den Menschen, die leicht Kontakte knüpfen, Vertrauen aufbauen und andere an sich binden. Ihre Mission heißt: Hart in der Sache, weich zum Menschen.
Ich habe mich in den vielen Jahren im »Haus«, wie der Nachrichtendienst intern bezeichnet wird, schnell daran gewöhnt, mit wechselnden Namen angesprochen zu werden. Es fühlte sich für mich ganz normal an, einen fremden Namen unter meinen Fotografien, auf Dienst- ausweisen, Kreditkarten, Pässen oder Führerscheinen zu lesen. Mit diesem Namen meldete ich mich am Telefon, buchte Hotelzimmer und Mietwagen, unterschrieb Quittungen. Ich lernte die nachrichtendienstliche Arbeit von der Pike auf: verdeckte Informationsbeschaffung, technische Überwachungsmaßnahmen, V-Mann-Führung, Nachrichtenauswertung, Analyse, strategische Lagearbeit, taktische Fallführung … und schließlich die Königsdisziplin, die Anwerbung von Informanten. Die Herausforderung besteht jedes Mal darin, fremde Menschen in Freunde zu verwandeln. Bei manchen Menschen scheint uns dies unmöglich zu sein. Ist es aber nicht. Die Methode funktioniert immer. Bei jedem.
Als Experte für organisierte Kriminalität richtete ich meinen Fokus auf kriminelle Kreise. Hier beschaffte ich mit Hilfe von V-Männern brisante Informationen, um vor allem die Machen- schaften russischer Mafiagruppierungen auszuleuchten.
Meine Erfolgsquote war vielen meiner Kollegen ein Rätsel. Manchmal kam ich morgens ins Büro, und an meiner Tür klebten Zettel mit Smileys: Achtung Seelenfänger oder Hardcore-Soft-Skills. Mein Erfolgsgeheimnis war einfach, aber wirkungsvoll. Während einige Kollegen versuchten, mit rationalen Argumenten zu überzeugen und mit Fakten zu punkten, konzentrierte ich mich darauf, möglichst schnell auf die Beziehungsebene zu gelangen und eine persönliche Bindung aufzubauen. Menschen entscheiden emotional. Immer! Ob es ihnen bewusst ist oder nicht.
Ist es eine Kunst? Wenn man Kunst lernen kann, dann ja. Ich wünsche Ihnen jedenfalls viel Spaß beim Training – und viel Erfolg. Anhand eines hochspannenden echten Falles aus der faszinierenden Welt der Geheimdienste und vieler Tricks aus dem Agentenhandbuch verrate ich Ihnen in siebzehn Missionen, wie Sie meine Methoden, Kontakt aufzunehmen, jemanden von sich zu überzeugen und Vertrauen zu gewinnen, anwenden können. Ich weiß, dass Sie Ihre Mission erfüllen werden.

Ihr Leo Martin ( Quelle: http://www.randomhouse.de/SPECIAL_zu_Leo_Martin_Ich_krieg_dich_Ich_durchschau_dich/aid26706.rhd?aid=26706)

 

Deine Aufgabe:

 

Was war der Spezialauftrag Leo Martins während seiner Tätigkeit als Agent?

 

Hast du es herausgefunden, poste die Antwort unter diesem Artikel.
Der Gewinner erhält ein Rezensionsexemplar und eine Agentenausrüstung …

 

Teilnahmebedingungen:

Grundbedingung innerhalb von 7 Tagen eine Rezension verfassen entweder auf deinem Blog, Facebook-Seite oder als Gastartikel auf meinem Blog! Der Link muss an mich und den Verlag gesendet werden. ( Link wird später zu geschickt)

Beginn ist heute und Ende der Verlosung ist der 06.09.2015 24 Uhr!
Teilnahme ab 18 Jahren
Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

 

Über den Autor:
Leo Martin (Autor)
Leo Martin, geboren 1976, studierte Kriminalwissenschaften und war zehn Jahre lang für einen großen deutschen Nachrichtendienst tätig. Während dieser Zeit deckte er brisante Fälle der Organisierten Kriminalität auf. Sein Spezialauftrag war das Anwerben und Führen von Informanten. Als Experte für unterbewusst ablaufende Denk- und Handlungsmuster brachte er fremde Menschen dazu, ihm zu vertrauen, ihr geheimstes Insiderwissen preiszugeben und langfristig mit dem Dienst zusammenzuarbeiten. In kürzester Zeit wurde er so zu einem der erfolgreichsten Agenten Deutschlands. Im Ariston Verlag sind bereits seine Bestseller „Ich krieg dich!“ und „Ich durchschau dich!“ erschienen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.