„Ich, Eleanor Oliphant“

Blogtour „Ich, Eleanor Oliphant“

 

 

An diesem doch recht sonnigen Sonntag ist leider schon der letzte Tag der Blogtour „Ich, Eleanor Oliphant“, einem absolut fesselden und mitreißenden Debüt-Roman von Gail Honeyman. Aus diesem Anlass möchte ich Euch zu einigen erste Male in der kulinarischen Welt einladen.
Manchmal kenne wir ein Produkt ganz anders weil es frisch und selbst zubereiten doch wie sieht es aus, wenn auf die Fertigvariante zugreifen bzw. etwas bei einem Lieferdienst oder als Fertiggericht kaufen? Erlebe einige Produkte aus einem ganz anderen Blickwinkel.

 

 

Wenn der Pizzabote einmal klingelt!

Kannst Du dich an deine allererste Pizza Bestellung erinnern? Welche Vorstellung hattest Du während Du auf den Pizzaboten gewartet hast?

Nehmen wir an, Du bestellst eine Pizza Tonno. Welche Erwartung hast du?
Wird frischer Thunfisch verwendet? Befinden sich frische Tomaten auf deiner Pizza und wird diese frisch aus einem kleinen portablen Pizzaofen zu dir gebracht?

Bei einer Pizza Margherita hat der Pizzabote da gleich ein Töpfchen frischen Basilikum dabei und schneidet die Blätter frisch auf die Pizza? Diesen Gedanken von Eleanor kann ich absolut nachvollziehen, denn hat dies nicht jeder bei der ersten Bestellung gedachte? Frische Kräuter auf der Lieferpizza, ein herrlicher Gedanke und eine absolute Marklücke 😉

Wie enttäuschend ist doch die Realität, nichts von alle dem. Nur ein schnöder Pappkarton mit einem oftmals labbrigen und nur lauwarmen Inhalt, der zudem auch noch wenig an das Original erinnert.

 
Das goldene große M oder was esse ich da eigentlich…
Eine dünne Scheibe gebratenes und eigentlich geschmackloses Hack -es soll angblich Rind sein- in Kombination mit einer Scheibe Gewürzgurke, wenigen feinen Zwiebelwürfeln zusammen mit einer künstlich schmeckenden halben! Scheibe Schmelzkäse, je einem Kleks laschen Senf und faden Ketchup umgeben von zwei geschmacklosen und weichen Brötchenhälften. serviert in einer Pappschachtel!

Dünne gefalls sehr geschmacklose in Fett gebackene Stäbchen aus Kartoffeln mit manchmal zuviel Salz in einer Papiertüte serviert. Allgemein als Pommfrites bezeichnet.

Dazu eine Coca Cola in einem Pappbächer mit Platikdeckel und Strohhalm versetzt mit viel zu vielen Eiswürfeln und kaum Kohlensäure.

….

Diese Stelle im Buch, als Eleanor ihren ersten Burger aß und die Gedankengänge rund um Mister M waren einfach nur himmlisch absurd aber auch völlig nachvollziehbar,fand ich einfach nur göttlich. Auf ihre höchst eigene Art entdeckte sie, was für uns bekannt ist und wir uns dennoch darauf einlassen.

 

 

Wo schwamm das denn mal bzw. in welchem Stall durfte das denn leben?

Eine Mischung aus Undiffinierbarem mit grünen Fetzchen, geschmacklich in Richtung gewürztem Brot unhüllt mit rötlich-gelben Krümmeln und in Fett geraten… was bin ich?
*Ein Tipp ich komme eigentlich aus dem Meer und wenn du mich selbst zubereitest, dann verwendest du zwei Sorten von mir. Aber ich habe einen guten Freund, und du erräst kaum wer und was er ist*

Ebenfalls in Brotkrumen gehüllt, recht geschmacksneutral in den Größen Normal bis XXL in Plastikverpackungen oder in der Tiefkühlung eingefercht.Geschmacksneutral bis überwürzt, in eine Formgepresst und keine wirkliche Fleischfaser erkennbar.

 

 

Unser Gewinnspiel für Euch

Beantworte die jeweilige Tagesfrage und verrate uns in einer Mail dein schrägstes 1. Mal *wir wollen nichts bezüglich S.. wissen* …. z. B. ein Besuch in einer Kneipe, Disco oder deine erste Bestellung in einem Restaurant in einer Mail an gewinnspiel@booktraveler.de Betreff: 1.Mal bis zum 23.05.2017

Meine Tagesfrage: Hast Du erraten was ich bei dem großen goldenen M bestellt habe?

Unsere genauen Teilnahmebedingungen findest du hier

Der Gewinn

 

1 Print „Ich, Eleanor Oliphant“ von Gail Honeyman

*Der Gewinn wird direkt vom Verlag versendet*

2 Kommentare

  1. Hey!

    Auch hier vielen dank für den interess letzten beitrag der tour 🙂

    Ich tippe mal auf ein hamburger menü 😉

  2. Hallo,
    oje, da erwischst du mich aber auf dem falschen Fuß. Ich bin erst ganz selten da gewesen, bin einfach kein Fastfood Fan. Also Pommes habe ich erkannt und das andere wird wohl ein Hamburger sein, oder nein, Käse war auch dabei, dann wohl eher Cheeseburger. Cola dazu. Vielleicht gibt es da ein Menü? Weiß aber leider nicht, wie es heißt.

    liebe Grüße, Jutta

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.