Fang den Pfeil!

Fang den Pfeil! Ein Extremcoach zeigt, wie Sie Unglaubliches erreichen. Erfolgreich in Freizeit, Sport und Karriere

 

9783932927751

 

 

1. Aufl. 2013 [coach, Bd. 1]
ISBN 978-3-932927-75-1
Klappenbroschur, 21,5 x 13,5 cm,
288 Seiten, 60 Farbfotos, 16,99 Euro (D) Originalausgabe

als E-Book: eISBN 978-3-932927-76-8 (epub)
14,99 Euro (D) 2013

 

 

 

Inhalt:
Es gibt keine unlösbaren Probleme. Das Problem ist nur man selbst. Der erste Mensch, der blind Pfeile gefangen und unter Wasser (!) Gehwegplatten zerschmettert hat, verrät seine erprobten Erfolgsstrategien. Extremcoach Joe Alexander bringt Menschen dazu, Ungeahntes zu leisten und die eigenen Grenzen zu überschreiten – sei es privat, im Sport oder bei der Karriere. Der achtfache Guinnessweltrekordler und ehemalige Deutsche Meister im Taekwondo ist überall zur Stelle, wenn es darum geht, unglaubliche körperliche und mentale Leistungen zu erzielen. Der König der Reflexe und Rekordjäger ist nicht nur bekannt durch das Fangen von auf ihn abgeschossenen Pfeilen mit der bloßen Hand, sondern auch als Coach zahlreicher „Wetten dass?“-Wettkandidaten. Er war mit eigenen Rekorden, Stunts und den Rekordversuchen seiner Schüler in allen großen Fernsehshows zu Gast. In Anekdoten erzählt er von seinen Erlebnissen mit Moderatoren wie Thomas Gottschalk, Reinhold Beckmann, Günther Jauch oder Stefan Raab. Mit Hilfe dieses Buches hat nun auch der Leser die Möglichkeit, seine Ziele zu ermitteln und erprobte Erfolgsstrategien anzuwenden, um persönliche Grenzen zu überwinden. Ob man nun Nichtraucher oder Weltrekordler werden, ob man Abnehmen oder mit einer Geschäftsidee erfolgreich sein will, Joe Alexander hilft dem Leser, den inneren Schweinehund beiseite zu räumen, sein Potenzial herauszukitzeln und ihn fit zu machen für seine persönliche Höchstleistung. Mit diesem Buch bucht man einen kompetenten Profi, für den es ein Vergnügen ist, mit dem Ellbogen zehn übereinander liegende Steinplatten zu durchschlagen und dabei noch ein unversehrtes rohes Ei in der Hand zu behalten. So weit muss der Leser natürlich nicht gleich gehen. Vielleicht traut er es sich ja nach der Lektüre zu, den Weltrekord des Autors zu brechen und geworfene Marshmallows mit Essstäbchen aufzufangen. Im Epilog erklärt Joe Alexander warum Samuel Kochs Wette bei „Wetten dass ..?“ damals so dramatisch schiefgelaufen ist.
Mein Fazit:

Die Ankündigung, dass der Autor uns zeigen möchte, wie wir Unglaubliches erreichen können klingt nach der Lösung aller weiteren und jetzigen Problemen. Zwar wird Niemand diesem Buch hingehen und mit bloßen Händen sieben Ziegelsteine zertrümmern können. Jeder wird für sich Motivation finden und nach den Prinzipien, die wiederum mit Geschichten und Anekdoten aus dem Leben des Autors gestärkt durchs Leben gehen. Nachdem Joe Alexander in dem Buch dem Leser klar gemacht hat, dass man mehr erreichen kann als man glaubt, erklärt er einige einfache Grundlagen.

Ob es Tricks beim Pfeilefangen gibt? Diese Frage stellt sich Joe Alexander selbst in diesem Buch. Die verblüffende Antwort: „Ja, es gibt Tricks, sie heißen individuelles Training, mentale Disziplin, Fokussierung und Visualisierung.“

Joe Alexander trainiert aber offenbar nicht nur Wettkandidaten, sondern hilft auch in komplizierten Lebenssituationen. Zwei solcher Fälle werden leider nur in Andeutungen dargestellt. Davon hätte ich gern mehr gelesen. Denn dort erklärt, dass man inneren Konflikten nicht ausweichen kann. In den beiden Fällen „zwingt“ er seine Klienten zu einer Konfrontation mit sich selbst. Eine solche individuelle Erfahrung wird sich als außergewöhnlicher, hilfreicher und nachhaltiger erweisen, als irgendein vergänglicher Rekord es je sein könnte.
In sieben Kapitel und einen Anhang zum Unfall von Samuel Koch bei „Wetten dass …?“. Nachdem uns klar gemacht wird, dass man mehr erreichen kann als man glaubt, erklärt Joe Alexander einige einfache Grundlagen auf diesem Weg.

 

Das fünften Kapitel ist seinen eigenen Rekorden, Stunts und Grenzen vorbehalten.
„Anekdoten mit Gottschalk, Beckmann, Raab und Co.“ und ein zusammenfassendes abschließendes Kapitel finde ich interessant, da dort nochmal klar wird was man eigentlich erreichen kann.

 

Alles in allem ist Fang den Pfeil! von Joe Alexander sehr motivierend und hilfreich im Umgang mit sich und dem erreichen selbst gesetzter Ziele.

 

 

Biografie

Joe_Alexander-Foto-web3D

 

Joe Alexander ist seit Jahren als Rekordler, Ideengeber, Extremcoach und Actionspezialist der Geheimtipp „behind the scenes“. Weltweit ist er ein gefragter Gast in TV- und Event-Shows, bei denen er mit spektakulären Showeinlagen und als „König der Pfeilfänger“ das Publikum begeistert.

 

 

 

 

Joe Alexander ist zehnfacher Guinness-Weltrekordhalter, Ex-Deutscher Meister im Taekwondo, Schauspieler, Action-Choreograph und Inhaber der StuntFighter Academy Hamburg. Er ist überall dabei, wenn es gilt, die Grenzen des Machbaren herauszuschieben.

Als Extremcoach, „Business Samurai“- und „Fang den Pfeil“-Coach für Manager betreut er große Markenunternehmen der deutschen Wirtschaft.

Das Multitalent trat u. a. Thomas Gottschalk ein Ei vom Kopf oder schlug Stefan Raab mit einem Fauststoß durch das Studio. Egal in welchen Sendungen er auftrat, Moderatoren wie Johannes B. Kerner, Oliver Pocher, Michelle Hunziker oder Florian Silbereisen mussten entweder Pfeile fangen, Brennen oder unter seiner Obhut Steine zerschlagen. Im japanischen Fernsehen zerschmetterte Joe Gehwegplatten unter Wasser. Erstmals holte er 2001 unter den wachsamen Augen von Reinhold Beckmann seinen ersten offiziellen Guinness Weltrekord im Pfeile fangen.

Nach Schauspielstudium in Hamburg und Hollywood wirkte er – oft als Bösewicht – in vielen Theater- und Filmproduktionen mit (u.a. Komparsenrolle in Eddy Murphys „48 Hours“.)

Sportlichen Erfolgen wie 1983 dem Grandchampion-Sieg aller Gewichtsklassen bei der Kalifornischen Taekwondo Meisterschaft folgte durch TV-Angebote wie Thomas Gottschalks „Na Sowas“ (1985) die Rückkehr nach Deutschland.

Guinness World Records von Joe Alexander

* Pfeile fangen (Fangen von Pfeilen mit der Hand, die mit 100 km/h auf ihn zu fliegen. 44 Stück in 2 Minuten 2001 und 15 Stück in 1 Minute 2012 )

* Fangen von unter Wasser abgeschossenen Harpunen (7 Stück mit einmal Luftholen. 2009)

* Ellbogen-Bruchtest mit Ei (Zerschlagen von Betonblöcken mit dem Ellenbogen, während ein rohes Ei in der Hand gehalten wird. Rekord: 24 Betonblöcke. 2010)

* Pfeile fangen mit verbundenen Augen (4 Stück in 2 Minuten. 2011)

* Fangen von Popcorn (frisch aufgegangenes Popcorn beim Poppen aus der Luft. 26 Popcorn innerhalb 1 Minute. 2012)

* Harpunen über Wasser fangen (Fangen von 9 Harpunenpfeilen aus der Luft per Hand. 2012)

* Marshmallows mit chinesischen Essstäbchen fangen (15 Marshmallows in 1 Minute. 2012)

* Längste auf Flaschen gegangene Strecke (Balancieren über 60 leeren, aufgestellten Champagnerflaschen. 2013)

* Meiste Dartpfeile in einer Minute fangen
(Zugeworfene Dartpfeile mit der ungeschützten Hand gefangen, er brach mit 16 den Rekord von 12 Pfeilen. 2013)

1999 Übernahme der Stunt/Fight-Koordination der Winnetou-Festspiele in Bad Segeberg unter der Regie von Pierre Brice. Ausgehend von den Massenkampfszenen schuf er dann ein lizensiertes Trainings- und Ausbildungsprogramm, um die Akteure und Schauspieler für ihre Rollen zu trainieren. 2001 startete er mit der StuntFighter Academy Deutschland in Hamburg.

Privat setzt sich Joe Alexander für die Organisation alma terra ein, die Glücksoasen in Form von Spiel- und Sportplätzen in Krisenregionen baut. Im Mai 2013 eröffnete er als Schirmherr, Botschafter und zuständig für die gesamte Leitung, die erste Spielplatz-Olympiade in Hamburg.

Mehr über den Autor unter www.joealexander.com und www.solibro.de/joealexander

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.