Die Zwerge – Rezension –

Die Zwerge – Rezension –

 

 

 

 

 

 

Taschenbuch: 640 Seiten
Verlag: Piper (1. November 2004)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492700764
ISBN-13: 978-3492700764

 

 

 

 

 

Sie sind die schlagkräftigsten Helden aus J. R. R. Tolkiens »Herr der Ringe«: Zwerge sind klein, bärtig, und das Axtschwingen scheint ihnen in die Wiege gelegt. Doch wie lebt, denkt und kämpft ein Zwerg wirklich? Dies ist die rasante Geschichte des tapferen Tungdil, der im Kampf gegen Orks, Oger und dunkle Elfen beweist, dass auch die Kleinen Großes leisten können … Nach Stan Nicholls »Die Orks« ist dies der sensationelle Bestseller über ihre ärgsten Feinde – diese Raufbolde sollte man nie zum Spaß reizen!

 

 

Mein Fazit

Der Start der Reihe gefällt mir sehr gut und die Schreibweise von Markus Heitz passt perfekt. Irgendwie schleicht sich der Gedanke ein als würde er wirklich in der Welt der Zwerge leben, denn die Beschreinung der Welten und der Zwerge selbst lassen dies zumindest einwenig diese Vermutung erahnen. Aber es ist zum Glück nicht so, denn Markus Heitz ist ein wirklich bodenständiger Mensch.

 

Nun ist dieser Band nicht unbedingt für die zartbeseiteten Leser gedacht, aber was wäre so ein richtiger Kampf ohne einen – nun ja es sind doch einige mehr- Tropfen Blut, Äxten, Beilen und Morgensternen?!
Sehr positiv ist, dass sich am Ende des Buches die Zwergenstämme, die Menschen und die anderen kurz zusammengefasst noch einmal genannt werden. So entgeht dem Leser keine Person in der Reihe
Mich allerdings hat dieser Band einfach sehr gut unterhalten und ich bin sehr froh die komplette Reihe lesen zu dürfen, dazu noch in dem schmucken Schuber als Gesamtausgabe.

 

Kurz gesagt „Die Zwerge“ von Markus Heitz sind und bleiben ein Klassiker der Fantasy, einfach jegliche Empfehlung wert!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.