Blogtour Mousse au Chocolat & andere Katastrophen

Blogtour Mousse au Chocolat & andere Katastrophen

 

Mousse au chocolat
Nachdem Ihr eine Buchvorstellung bekommen habt, etwas über die Entstehung des Buches erfahren durftet und etwas über das Schicksal erfahren habt, darf ich Euch heute etwas Süßes gönnen.

 

 

Mousse au Chocolat

Emily Frederiksson, die Autorin von Mousse au Chocolat und andere Katastrophen war so lieb und hat mir ihr Rezept für eine Mousse au Chocolat mit einem kleinen Geheimtipp verraten. Das Beste daran, ich darf dieses Rezept mit Euch teilen.
3 Eier
1 Becher Schlagsahne (250g)
200g Zartbitterschokolde
40g Zucker

 

 

Eier trennen, Eiweiß und Sahne getrennt steif schlagen.
Schokolade schmelzen und etwas abkühlen lassen. Eigelb mit zwei Esslöffel heißem Wasser schlagen. Zucker einrieseln lassen und die Masse cremig schlagen. Die noch flüssige Schokolade unterrühren. Sofort die Sahne und den Eischnee unterheben. Die Mousse im Kühlschrank fest werden lassen.
*Geheimtipp von Emily: Schoko von Milka, dann aber 1 Vollmilch + 1 Zartbitter*

 

Geschichte der Mousse au Chocolat

Mousse au Chocolat ist einer der Klassiker in der französischen Küche. Mittlerweile hat als Dessert in vielen Ländern auf der ganzen Welt Einzug gehalten und kaum von einer Speisenkarte weg zu denken.

In den feinen französischen Küchen des 18. Jahrhundert war die Mousse sehr beliebt.
Es war eine Mischung aus geschmolzener Schokolade, heißem Wasser und aufgeschäumten Eiern, ganz so wie es der französische Schriftsteller Menon in seinem Buch „Suppers at Court“ 1755 beschrieben hat. Denn genauso trank Louis der XV. am liebsten seine heiße Schokolade.
Mousse au Chocolat (französisch für „Schokoladenschaum“, auch „Schokoladenmus“) ist eine klassische französische Nachspeise aus dunkler Schokolade, Ei, Zucker und Sahne oder Butter.
Zur Zubereitung wird möglichst hochwertige Bitterschokolade oder Blockschokolade vorsichtig geschmolzen, Eigelb mit Zucker schaumig geschlagen, Sahne und die geschmolzene Schokolade nach und nach untergerührt und schließlich Eischnee untergehoben. Wird Butter anstelle der Sahne verwendet, wird sie direkt der geschmolzenen Schokolade zugegeben. Nach einigen Stunden Kühlung kann die Mousse serviert werden.
Variieren lässt sich Mousse au Chocolat durch die Verwendung anderer Schokoladensorten (zartbittere oder weiße Schokolade) und durch die Zugabe von Spirituosen wie Rum, Cognac und Orangenlikör oder auch Kaffee.
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Mousse_au_Chocolat)

 

Hier einige Rezepte:

Download

 

Das klassische Minimalrezept (2 Portionen)

1 Tafel Schokolade à 100 g (z. B. gute Zartbitter)
2 Eier
100 g Sahne

Schokolade (z. B. im Wasserbad) schmelzen. Eier trennen und über Wasserbad auf mind. 75° C schlagen; Sahne schlagen. Eidotterschaum, Schlagsahne und geschmolzene Schokolade vermischen, Eiklarschnee unterheben; gründlich kühlen.

 

Sahne-Mousse
Im Folgenden wird eine durch viele Versuche optimierte Variante vorgestellt, die auch Ungeübten gelingt.

Zutaten
2 Tafeln Zartbitterschokolade à 100g (s. Anmerkung)
3 Eier (s. Anmerkung)
250 ml Sahne
40 g Zucker
2 EL heißes Wasser

Zubereitung
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen.
Die Eier sorgfältig trennen.
Das Eiweiß und die Sahne – getrennt – sehr steif schlagen und beides in den Kühlschrank stellen.
Das Eigelb zusammen mit 2 Esslöffeln heißem Wasser (max. Leitungswassertemperatur reicht, ca. 50-60°C) und den Zucker in eine Schüssel geben, die Zucker-Eigelbmasse heiß und kalt schlagen. Weiterrühren bis sich eine hellgelbe schaumige Masse ergibt.
In diese hellgelbe Masse die geschmolzene Schokolade einrühren (Die Schokolade sollte nur noch so warm sein, daß es am eingetauchten Finger nicht schmerzt.). Das ergibt eine zähe, tief dunkelbraune Masse. Sofort weiterverarbeiten, sonst erstarrt diese Masse und es gibt in der fertigen Mousse Klümpchen!
Mit dem Schneebesen (ab jetzt nicht mehr mit dem Küchenmixer arbeiten!) wird jetzt zuerst das Eiweiß unter die Masse gehoben und danach die Sahne.
Die fertige Masse sollte hellbraun und sehr schaumig sein. Sie ist zuerst noch flüssig und kann in andere Gefäße umgegossen werden. Sie wird im Kühlschrank recht schnell fest. Verzehrfertig ist die Masse nach ca. 4-6 Stunden Kühlzeit im Kühlschrank.
Mousse ohne Eier

Für Faulpelze und Nicht-Sterne-Köche gibt es auch eine einfachere Version:
200 g Edelbitterschokolade in einem Topf mit 400 ml Sahne durch vorsichtiges, SEHR langsames Erhitzen (Stufe 2 beim Elektroherd reicht meistens) und ständiges Umrühren auflösen
Ist die Schokolade restlos aufgelöst, das Gemisch mehrere Stunden kühlen
Kurz vor dem Verzehr mit dem Mixer steif schlagen.
Das Ergebnis schmeckt meistens genau so gut, ist unkomplizierter und macht weniger Dreck. Außerdem fällt die Gefahr der Salmonellen weg. Einziger Nachteil: Die Mousse wird nicht ganz so dunkel.
Tipps/Anmerkungen
Empfohlen wird die Verwendung von Bitterschokolade mit einem Cacaoanteil über 70%!
Kleiner Tipp für die Vorsichtigen: Ein viertes Eigelb (aber wirklich nur das Eigelb!) sorgt dafür, daß die Masse immer fest wird. Allerdings muß dann schneller ab dem Einrühren der Schokolade gearbeitet werden.
Statt den 40ml Wasser kann auch (in Teilen) Espresso oder Alkohol wie Amaretto, Cognac, Cointreau, etc. verwendet werden. Allerdings ist die Mousse dann nur noch bedingt für Kinder zum Verzehr geeignet.
Durch Zugabe von etwas Zimt wird die Mousse „weihnachtlich“.
Variante ohne Sahne
Anstelle der 40ml Wasser kann auch Orangensaft verwendet werden
Passende Saucen wären eine Vanillesauce oder verschiedene Fruchtsaucen.
( Quelle: https://de.wikibooks.org/wiki/Kochbuch/_Mousse_au_chocolat)

 

images

 

Gewinnspiel!

Meine Frage an Euch:

Was ist das Besondere an Emily Frederiksson’s Lieblings Mousse au Chocolat?

 

Die Gewinne

10259965_214297872245402_503388744518127324_n

ein Print von Mousse au Chocolat & andere Katastrophen

1456807_214297945578728_1714449159658444080_n
2 x  eine Schokoladenvisitenkarte

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Versand für das Print und die Schokoladenvisitenkarten nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Das Gewinnspiel endet am 31.01.2016 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich bereit im Gewinnfall öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

 

 

Blogfahrplan:

25.01 Buchvorstellung/ Buchbeschreibung
26.01 Die Entstehung des Buches
27.01 Schicksal – gibt es das, was wird daraus?
28.01 Mousse au Chocolat
29.01 Orte des Geschehens
30.01 Prota – Interview
31.01 Interview mit Emily

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.