Blogtour Die Brücke der Gezeiten

Blogtour Die Brücke der Gezeiten

 

Die Brückeder Gezeiten

 

Herzlich willkommen zu Tag 1 der Blogtour Die Brücke der Gezeiten – Ein Sturm zieht auf von David Hair. Bevor Ricarda Euch Morgen die Besonderheiten des Buches erklärt, erhaltet Ihr heute bei mir einen Einblick in das Buch und einige Infos über den Autor.
Der Klappentext

Auf der Brücke der Gezeiten wird sich das Schicksal der Welt entscheiden …

Die Mondflutbrücke liegt tief unter der Ozeanoberfläche. Aber alle zwölf Jahre erhebt sie sich aus den Fluten und verbindet die beiden Kontinente Yuros und Antiopia. Zweimal schon hat Yuros seine Armeen von Kriegern und Magiern über die Brücke geführt, um das Nachbarreich zu unterwerfen. Jetzt naht die dritte Mondflut, und der Westen rüstet sich zum finalen Schlag. Aber es sind drei unscheinbare Menschen – ein gescheiterter Magie-Schüler, eine Spionin und Mörderin, die ihr Gewissen entdeckt, und ein einfaches Marktmädchen –, die über das Schicksal der Welt entscheiden werden …
So stelle ich mir einen Spannung aufbauenden Klappentext vor. Kurz und knapp das wesentliche auf den Punkt gebracht und dennoch nicht zu viel verratend.

 

Die Leseprobe

Das Schicksal der Toten
Was erwartet uns, wenn die Seele den Körper verlässt? Paradies
oder Verdammnis? Wiedergeburt? Einssein mit Gott oder
Vergessen? Die Religionen der Menschen vertreten diese und
noch viele andere Theorien, aber wir vom Ordo Costruo lehren
dies: Nachdem die Seele den Körper verlassen hat, bleibt sie
als körperloser Geist noch eine gewisse Zeit hier auf Urte. Ob
sie sich schließlich auflöst oder an einen anderen Ort weiterwandert,
entzieht sich jeglicher Kenntnis. Was wir jedoch wissen,
ist, dass ein Magus mit jenen Geistern kommunizieren und
sich so Zugang zu allem verschaffen kann, was sie wahrnehmen.
Millionen dieser Geister streifen durch unsere Welt, und
so ist es theoretisch möglich, über alles unterrichtet zu sein, was
auf Urte geschieht.
ordo costruo, pontus

Nimtaya-Gebirge, Antiopia
Julsept 927
1 Jahr bis zur Mondflut
Von Osten drangen die ersten Sonnenstrahlen über die zerklüfteten
Berge, ein dünner Schrei ertönte aus einem Misthaufen
an der windabgewandten Seite einer Ansammlung heruntergekommener
Lehmhütten. Zitternd hing der Schrei in der
Luft, eine Einladung für jedes Raubtier. Schon bald tauchte ein
Schakal auf und schnupperte vorsichtig in der Luft. In der Entfernung
jaulten und kläfften noch andere, doch dieser, so nahe
an seiner Beute, huschte lautlos dahin.
Da: ein zuckendes Stoffbündel zwischen Unrat und Müll.
Kleine braune Gliedmaßen, die sich freistrampelten.
Der Schakal beobachtete es, dann kam er vorsichtig näher.
Das hilflose Neugeborene rührte sich nicht mehr, als der Schakal
sich über es beugte. Es war noch zu klein, um zu verstehen,
dass das warme, fürsorgliche Wesen, in dessen Armen es vor
Kurzem noch gelegen hatte, nicht wiederkommen würde. Es
hatte Durst, und die Kälte begann wehzutun.
Der Schakal sah kein Kind, er sah Nahrung. Seine Kiefer
öffneten sich.
Einen Wimpernschlag später wurde er durch die Luft gewirbelt,
seine Hinterläufe schlugen gegen einen Fels. Er wand
sich vor Schmerz und versuchte zu fliehen, schlitterte den Abhang
hinunter, den er zuvor so lautlos und grazil heraufgekommen war.
Sein Blick schoss hin und her auf der Suche nach der
unsichtbaren Gefahr. Ein Hinterbein war gebrochen; er kam
nicht weit.
Eine unförmige in Stofffetzen gehüllte Gestalt erhob sich
und glitt auf das Tier zu. Der Schakal knurrte und schnappte
nach der Hand mit dem großen Stein, die sich über ihm hob.
Ein gedämpftes Knacken, Blut spritzte. Ein Gesicht schälte
sich aus den Lumpen. Ledrige Haut, drahtiges, stumpfes Haar.
Eine alte Frau. Sie beugte sich herab, bis sie die Schnauze des
Schakals beinahe mit den Lippen berührte.
Dann atmete sie ein.

Für einen weiteren Einblick in das Buch klick auf das Cover 51Ghy9Ar4VL

 
David Hair

17943_xl
David Hair © privat

 

Der neuseeländische Schriftsteller David Hair wurde für seine Jugendromane bereits mehrfach ausgezeichnet. Die Brücke der Gezeiten ist seine erste Fantasysaga für Erwachsene. Nach Stationen in England, Indien und Neuseeland lebt er nun in Bangkok, Thailand.

Ein kleiner Auszug aus den Interview auf http://www.randomhouse.de/webarticle/aid47681.rhd
Eine kurze Biografie:
Ich bin in Neuseeland geboren und aufgewachsen und habe an der Victoria University in Wellington Geschichte und Alte Geschichte studiert. Seither bin ich hauptsächlich in der Finanzbranche tätig und habe zeitweise in England und Indien gelebt. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Abgesehen vom Schreiben liebe ich Fußball und Tennis, trinke gern Wein und reise viel.

Bisher wurden neun Romane von mir veröffentlicht, die ersten acht waren Jugendbücher, und gerade ist mein erster Fantasyroman für Erwachsene erschienen, Mage’s Blood (Originaltitel des ersten Bandes von Die Brücke der Gezeiten).

Wie kamen Sie zum Schreiben?
Es war einfach immer mein Traum – es gab eigentlich keinen Zeitpunkt, an dem ich nicht Schriftsteller werden wollte. Mir hat die Vorstellung schon als Kind gefallen, ich dachte, das macht sicher Spaß und liegt mir.

Wie finden Sie Ihre Themen?
Im Leben, in der Geschichte, in den Nachrichten. Ich träume mit offenen Augen, schaue genau hin und frage mich: „Was wäre, wenn …“
Fünf Dinge, die wir noch nicht über Sie wissen:
1. Um die Hand meiner Frau Kerry habe ich vor dem Taj Mahal angehalten.
2. Ich habe zwei Halbbrüder, die Halbitaliener sind.
3. Meine Jugendbücher wurden schon zweimal ausgezeichnet: 2009 hat mein Erstlingsroman The Bone Tiki den Preis für das beste Romandebüt beim Kinderbuchpreis der New Zealand Post erhalten, und 2012 hat Pyre of Queens den Preis für den besten Jugendroman bei den LIANZA Awards, dem Preis des neuseeländischen Bibliothekarverbands, abgeräumt.
4. Ich bin mal im englischen York von der Stadtmauer gefallen und habe mir dabei die Schulter ausgekugelt.
5. Mit 20 bin ich mit dem Rucksack quer durch Europa gereist (und habe dabei auch ein paar wunderschöne Ecken in Deutschland besucht – es ist ja eigentlich ein Touristenklischee, aber ich war ganz hin und weg von Schloss Neuschwanstein in Bayern).

Wie würden Sie Ihren Roman in einem Satz zusammenfassen?
Ein Konflikt der Kulturen zwischen Ost und West in einer Welt, in der Zauberei existiert.

 

Gewinnspiel

In unseren Beiträgen habe wir Wörter für Euch versteckt. Finde sie, bring sie in die richtige Reihenfolge und schicke uns die Lösung bis zum 17.06.2016 um 23:59 Uhr an info@buchreisender.de Betreff: David Hair

Der Gewinn

51Ghy9Ar4VL
1 Print Die Brück der Gezeiten Teil 1

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
  • Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Das Gewinnspiel endet am 17.06.2016 um 23:59 Uhr

 

 

Blogtourfahrplan

06.06 Die Brücke der Gezeiten buchreisender.de
07.06 Besonderheiten des Buches ricas-fantastische-buecherwelt.blogspot.de
08.06 Yuros und Antiopia eineleidenschaftfuerbuecher.blogspot.de
09.06 Die ‚unscheinbaren‘ Menschen ricas-fantastische-buecherwelt.blogspot.de
10.06 Religionen und Mythen derbuwcherkessel.blogspot.de
11.06 Bedeutung der Ränge anduriarecca.wordpress.com
12.02 Ausblick auf Band 2 monesbuecherblog.blogspot.de

5 Kommentare

  1. Guten Morgen!

    Ich hab die Bücher ja schon länger auf meiner Wunschliste, deshalb freu ich mich sehr über eure Tour 🙂
    Hast du denn auch ein Wort versteckt? Ich hab keins gefunden ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee

  2. Hi!

    Ich hab eine Frage wegen dem fehlenden Beitrag bzw. dem Lösungswort … ich krieg den Satz ohne dem Wort irgendwie nicht zusammen und morgen ist ja Einsendeschluss?

    LG Aleshanee

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.