Blogtour Das Amulett der Elben

Blogtour Das Amulett der Elben

13483231_1171086636299791_6391537285647229552_o
Herzlich willkommen zur Blogtour „Das Amulett der Elben“ von Silvia Krautz. Heute ist es auf elbenhafte Art anders.
Das Amulett der Elben

Klappentext:
Als Kind muss die magisch begabte Nalika mit ansehen, wie ihre Eltern von den Elben getötet werden. Vom Wunsch nach Rache getrieben, findet sie Zuflucht bei dem Magier Rimar, der sie ausbildet und zu ihrem engsten Vertrauten wird. Um die Elben zu vernichten, soll ihnen Nalika das mächtige Amulett des Hüters stehlen. Doch der Plan misslingt und das junge Mädchen wird mit einem schrecklichen Fluch belegt. Bald erkennt Nalika, dass sie selbst nur eine Figur in einem Kampf zwischen Rimar und den Elben ist und ihr ganzes Leben auf einer Lüge beruht.

 

Das Cover

51Tr58X82-L
Das Cover stammt aus der Feder Draco Stellaris. Es ist meinen Augen fantastisch gelungen und spiegelt das Thema des Buches wieder.

Auf dem Cover ist übrigens nicht Nalika, obwohl ich das beim ersten Ansehen damals dachte. Wer näher rannzoomt, erkennt die spitzen Öhrchen. Es stellt einen von den Elben dar, und weil dort oben Schwarzflügel herumfliegt, ist es für mich Anmariel. *Anmerkung der Autorin*
Für einen Blick ins Buch klick oben auf das Cover

 

Sammelbild

 

 

Nach dem Buch kommen wir nun zur Autorin. Nun wird es interessant, denn bevor sie uns zu einem Interview zur Verfügung stand, drehte sie den Spieß um und stellt uns Fragen.

 

Warum hast Du/habt ihr euch mein Buch für die Blogtour ausgesucht?
Wie viele Bücher lest ihr denn so im Jahr? Schafft ihr es, zu jedem eine Rezension zu schreiben?
Könnt ihr überhaupt noch unbefangen ein Buch ohne „Auftrag“ lesen oder rezensiert der Kopf immer automatisch mit?
Wie verhält man sich eigentlich als Buchblogger, wenn einem ein Buch, das man von einem Verlag oder Autor bekommen hat, überhaupt nicht gefällt? Rezensieren oder lieber nicht? Wie reagieren Verlag oder Autor auf eine schlechte Bewertung?

 

Hier unsere Antworten:

C.j. Stern 1. Ich habe mich für das Buch entschieden, weil mir der Klappentext sehr gut gefiel.
2. Wieviele es im Jahr sind kann ich gar nicht sagen. Es kommt auch immer drauf an, wie gut ein Buch ist, und wie lange man dann für ein Buch braucht. Aber im Monat, kommen schon so zwischen 10 und 15 Bücher zusammen. Eine Rezension schaffe ich nicht zu jedem Buch
3. Ich gehe komplett in einem Buch auf, wenn es denn gut ist. Natürlich listet man im Kopf schon besonders gute oder schlechte Sachen auf, die man in einer Rezi erwähnen möchte.
4. Wenn es vorkommt, dass ein Buch so gar nicht meins ist, dann sag ich das dem Verlag/Autor und besprechen gemeinsam, was zu tun ist. Ich quäle mich durch Bücher nicht durch. Wenn es nicht gefällt wird es abgebrochen.

Ricarda : 1. Ich habe mich für das Buch entschieden, weil ich neugierig darauf bin, was der Verlag in Farbe und Bunt noch so für Bücher zu bieten hat. Außerdem kann ich mich immer für Fantasy-Bücher begeistern und Cover und Klappentext klangen sehr vielversprechend! 2. Im Jahr lese ich zwischen 150 und 200 Bücher. Rezensiert werden sie irgendwann alle, aber gekaufte Bücher oder so haben für mich weniger Relevanz und da kann es dann schon dauern. 3. Kommt immer aufs Buch an, aber ich kann meine Bücher schon noch genießen. Sicherlich gehe ich mittlerweile kritischer an Bücher heran, aber das stört nicht meinen Lesefluss 🙂 4. Wenn mir ein Buch nicht gefällt, kriegt es die passende Rezension. Für mich macht das überhaupt keinen Unterschied. Verlage und Autoren sind bisher auch immer gut damit zurecht gekommen und haben sich eher für meine ehrliche Meinung bedankt, als sich über die negative Kritik zu ärgern 😉 Abgebrochen habe ich noch nie!
Selina: 1. Ich hab mich für das Buch entschieden, da ich Fantasy-Literatur liebe und gerade Elben zu meinen liebsten Charakteren gehören. Ich finde, ihnen sollte mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Außerdem hat mich die Covergestaltung angesprochen.
2. Ich lese etwa 50 bis 60 Bücher im Jahr, schreibe aber nicht zu allen eine Rezension. Vor allem nicht, wenn ich die Bücher auf Englisch lese. Es kommt eigentlich immer darauf an, wie viel Zeit ich gerade habe.
3. Bei mir rezensiert der Kopf immer mit, sobald ich ein Buch lese. Und leider bin ich dadurch kritischer geworden.
4. Wenn mir ein Buch gar nicht gefällt, schreibe ich das auch. Ich versuche dann natürlich zu erklären, wieso ich zu dieser Meinung komme. Zum Glück kommt dies allerdings nicht oft vor. Wie Autoren und Verlage reagieren bei negativen Rezensionen weiß ich nicht, da ich noch keine direkte Rückmeldung bekommen habe bist jetzt.

Desiree: 1) Ich habe mich schon bevor ich den Klapptext kannte einfach in Titel und Cover verliebt und wusste….DAS MUSS ICH LESEN! 🙂 2) Ähm…..VIELE, zähle aber nicht mit! 3) Ja das kann ich zum Glück noch, obwohl ich auch des öfteren bei ungezwungenem lesen, dann doch ein Rezi schreibe! 4) Ich bin da ehrlich und spreche meine Rezi voher entweder mit Autor oder Verlag ab und argumentiere Warum es mir nicht gefiel, wenn ich einfach nur sagen würde ist blöd, wäre es nicht fair!
Martina: 1. Ich liebe Fantasy und der Klappentext hat Spannung und viel Lesefreude versprochen. Daher habe ich mich für die Blogtour schnell entschieden. 2. Prinzipiell ja, allerdings müssen manche Autoren etwas länger warten, weil ich nicht immer die Kreativität und Muse für eine Rezi habe. Zudem bin ich manchmal auch einfach so voll mit Arbeit, dass ich erst nach einer gewissen Zeit zum Schreiben komme. Ich denke so 110-150 Bücher kommen pro Jahr schon zusammen. Meist 1-12 Bücher pro Monat. 3. Inzwischen rezensiert der Kopf nicht nur mit, sondern er lektoriert und korrigiert mit, da ich mittlerweile auch als Lektorin selbstständig mit meiner Schwester arbeite. 4. Bücher die schlechter als 3 Sterne sind, breche ich in der Regel ab und bitte daraufhin Autor oder Verlag mich von der Rezensionspflicht zu entbinden. Sollten sie dennoch auf die Bewertung bestehen, so gebe ich sie ab, poste sie allerdings nicht auf meinem Blog. Es gibt einfach zu viele gute Bücher, als das ich mich mit schlechten Büchern abgeben möchte. Bisher waren es meist Selfpublisher, deren Bücher nicht zu mir durchdringen konnten. Zum Glück waren es bisher recht wenige. Diese Autoren haben aber mit viel Verständnis reagiert und mich von der Rezensionspflicht entbunden. Ich nehme inzwischen aber auch nicht mehr jedes Buch aus Zeitgründen an und wähle mit Bedacht die Bücher, die ich rezensieren möchte. Von daher kommt es zum Glück selten vor, dass ich absolut enttäuscht von einem Buch bin.

Svenja: 1. Mir hat der Klappentext und das Cover sehr gut gefallen und angesprochen und für Fantasy bin ich generell immer zu haben 😉👍💖
2. Ehrlich gesagt habe ich noch nie nachgezählt wie viele Bücher es im Jahr sind, es ist ja auch ein bisschen von der Freizeit abhängig, mal lies ich mehr und manchmal komme ich auch 1-2 Tage (+/-) gar nicht zum lesen. Ich würde mir auch am liebsten noch viel mehr Zeit wünschen um allen gerecht zu werden. Ist das Buch direkt vom Verlag oder Autor, finde ich, ist es schon eine Pflicht eine Rezension zu schreiben. Generell jedoch versuche ich immer bei allen Büchern eine Rezension zu schreiben.
Es ist und bleibt einfach das schönste Hobby 💖
3. Wenn ich lese blende ich alles um mich herum aus, genieße und versinke im Buch, fällt mir etwas darin auf, egal ob positiv oder negativ, wird es mit Klebezettel etc markiert. Sind gerade keine zur Hand dann werden Stichworte notiert.
4. Es geht ja um die eigene Meinung. Gefällt mir ein Buch nicht dann versuche ich auch zu erklären wieso ich zu dieser Meinung gekommen bin. Es kann auch mal vorkommen, wenn auch nur selten das ich einfach nicht in ein Buch reinkomme und darin versinke, ich lass dann etwas Zeit verstreichen und lese es nochmal. Ist jedoch auch nach dem zweiten oder dritten Anlauf ein Buch noch immer nicht meins oder ich dauernd den Faden verliere, schreibe ich meine Meinung dem Verlag/Autor. Im großen und ganzen wird das auch gut aufgenommen, es gibt natürlich auch immer mal ein Einzelfall 😌. Direkt ein Buch schlecht bewerten nur weil es jetzt zum Beispiel nicht mein persönlicher Geschmack ist mache ich nicht, ich schreibe das dann auch so, es wäre ja auch nicht fair denn ein Buch kann ja, auch wenn es nicht mein Geschmack ist immer noch ein gutes Buch sein.
Sonja: 1. Ich habe “ Das Amulett der Elben“ für diese Blogtour ausgesucht, weil ich die für mich perfekte Mischung gesehen habe. Ein wunderschönes Cover, welches nicht zuviel verrät und einen Klappentext der flüstert ‚Komm, lass dich in eine welt entführen‘
2. Es sind eine Menge Bücher. Auch wenn böse Stimmen behaupten werden, die liest sie doch nicht alle muss ich diese Stimmen Lüge strafen. Ich lese jedes Buch auch wenn eine Rezension mal länger dauern kann. Okay, das war und ist dann auch gleich die Beichte und Entschuldigung für späte bis sehr späte Rezensionen 🙂
3. Oh ja, auf jeden Fall. Lesen macht doch Spaß und entspannt so herrlich. Auch ein schönes Hörbuch findet seinen Platz und noch immer kann ich kaum an einer Bücherei vorbei gehen ohne ein Buch zu kaufen.
Selten ist es so, dass ich ein Buch schon beim Lesen rezensiere. Ich lasse es lieber auf mich wirken um dann im Nachhall eine Rezension zu schreiben.
4. Gibt es denn wirklich schlechte Bücher? Manchmal ja, dann sage bzw. schreibe ich dies auch. Allerdings trete ich dann auch mit dem Verlag oder dem Autor in Verbindung um keinen unnötigen Schaden anzurichten oder ihn schlecht dastehen zu lassen. Es sollte immer ein miteinander und nicht ein gegeneinander sein.
Bislang habe ich damit nur gute Erfahrungen gemacht.

 

Baum
Nun zu unseren Frage. (Anzumerken ist, dass wir allesamt etwas sprachlos waren. Wann wird man schon als Blogger bei einer Blogtour zum Interview gebeten?)
Würdest du dich einfach mal kurz (oder auch lang) vorstellen? Was müssen die Leser unbedingt über dich wissen?
Ich bin Jahrgang 1975 und wohne mit meinem Mann und meiner kleinen Tochter in Frankfurt (Oder). Phantastische Geschichten faszinieren mich seit meiner Kindheit. So hatte ich schon damals einen Bücherstapel neben dem Bett und jede Menge Geschichten im Kopf, die ich in Bücher und Hefte notierte. Über Märchen, Indianergeschichten und Science Fiction bin ich in Jugendjahren bei der Fantasy gelandet und meinem Lieblings-Genre seitdem treu geblieben. Ich habe auch einige kreative Jahre im Fandom der amerikanischen Comic-Reihe „Elfquest“ und mit Pen&Paper-Rollenspiel verbracht.
Besonders gern schreibe ich abenteuerliche Fantasy-Geschichten, mache aber um Liebesgeschichten meistens einen großen Bogen, da ich viel lieber einer spannenden Story oder der Entwicklung von Freundschaften und Feindschaften folge.
Die Geschichte vom „Amulett der Elben“ schrieb ich während meiner Studentenzeit. Damals hatte ich mich ziemlich über die 0815-Bösewichter in meiner Lektüre geärgert. So entstand an einem trüben Novembermorgen die Idee zu Nalika, Schwarzflügel und einem ganz besonderen Fluch. Von den Vorlesungen dieses Tages habe ich nicht viel mitbekommen, da ich die meiste Zeit mit dieser Geschichte beschäftigt war …

Was würde passieren, wenn Du in das Buch gezogen werden würdest oder Du auf die Protas treffen würdest? Was würdest Du tun oder sagen?
Eine kleine, hintergründig lächelnde Bücherfee sitzt plötzlich auf meinem PC-Bildschirm. Haben diese Bloggerinnen sie auf mich angesetzt? Sie baumelt mit den Beinen und schnipst mit den Fingern.
*PLOPP*
Mein Schreibtisch verschwindet. Ich befinde mich in einem gemauerten Gewölbe, das von leuchtenden Bodenplatten erhellt wird. Drei Gestalten stehen mir gegenüber. Sie sehen mich genauso ungläubig an wie ich sie. Als ich merke, dass ich etwas in der Hand halte – und vor allem, was – fällt mir ein, wessen Platz ich gerade einnehme und in welche Szene ich hineingeplatzt bin. Diese verflixte Bücherfee! Wenn ich die erwische!
„Hallo … röstet mich nicht gleich, ja?“
Rimar, der Magier mit den dunklen Haaren und dem durchdringenden Blick, fragt scharf: „Wer bist du und wie bist du hier reingekommen?“ Das würde mich an seiner Stelle auch interessieren – immerhin bin ich in dem gut abgesicherten Experimentier-Gewölbe der Burg gelandet. Ich würde mich ja gern mit ihm und seinen Schülern gepflegt bei einem Becher Wein unterhalten, aber sie sehen nicht so aus, als hätten sie Lust darauf.
„Ähm … jemand hat mich hier reingezaubert. Das war nicht meine Idee!“
Jetzt bitte bloß keinen Blitz! Aber Rimar will seinen unangemeldeten Gast wohl lieber gefangen nehmen. Er wirft den beiden anderen einen auffordernden Blick zu. Typisch, erstmal die Lehrlinge vorschicken. Aber ich weiß nur zu gut, wie gefährlich die zwei sein können. Das einzige, was mich gerade vor ein paar Verrücktheiten schützen könnte, wäre das silberne Elbenamulett in meiner Hand. Aber ob das auch bei jemandem funktioniert, der keine magische Begabung besitzt, so wie ich?
„Nalika, Darren, könntet ihr das bitte lassen? Ich habe keine spitze Ohren. Ich bin nicht euer Feind, ich bin nur eure Autorin!“
Der blonde junge Mann sieht mich überrascht an, weil ich ihre Namen kenne. Gleichzeitig reißt mir eine unsichtbare Hand das Amulett aus den Fingern. Nalika, das Mädchen mit den dunklen Locken, fängt es auf und schaut mich misstrauisch an. „Unsere Autorin? Was soll das sein?“
„Ist doch egal.“ Darren macht eine schnelle Handbewegung. So komme ich prompt in den Genuss seines Lieblings-Fesselzaubers. Auch wenn ich darauf echt verzichten könnte!
Während meine Beine taub werden und der Bann in Windeseile meinen Körper hinauf kriecht, erspähe ich über den drei Gestalten die Bücherfee. Amüsiert schaut sie zu mir herunter. Grimmig schaue ich zu ihr hinauf. Tu endlich was, du kleines Biest! Das wird langsam brenzlig hier! Hol mich wieder raus!
„Lass dich nicht unterkriegen von den zwei Typen, ja?“ sage ich noch zu der erstaunten Nalika, bevor mir auch der Mund nicht mehr gehorcht und … *PLOPP* … ich wieder an meinem Schreibtisch sitze.
Die Bücherfee grinst mich an, streckt mir die Zunge raus und löst sich in einem Wölkchen Feenstaub auf.

(*hehe* Das war eine lustige Frage. Ein gemütliches Teekränzchen hätte mit den dreien wirklich nicht gepasst. Erinnerst Du Dich, in welcher Szene ich gerade aufgetaucht bin?)

 

 

Gewinnspiel

Beantworte die Tagesfrage als Kommentar

Tagesfrage: In welches Buch würdest Du gern gezogen werden und warum?

Der Gewinn

51Tr58X82-L

1 signiertes Print „Das Amulett der Elben“

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist.
  • Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
  • Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Das Gewinnspiel endet am 02.07.2016 um 23:59 Uhr
  • Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt 1 Woche nach Teilnahmeschluss
  • Der Gewinner wird per Mail kontaktiert!!!!

Blogtourfahrplan:

25.06 Buchvorstellung und Autorin www.buchreisender.de
26.06 Nalika www.lesemappe.blogspot.de
27.06 magische Begabung www.selinasbooksobsession.blogspot.de
28.09 Der Magier Rimar www.monesbuecherblog.blogspot.de
29.06 Elben www.ricas-fantastische-buecherwelt.blogspot.de
30.06 Das Amulett der Elben www.derbuecherkessel.blogspot.de
01.07 Der Fluch www.eineleidenschaftfuerbuecher.blogspot.de

13 Kommentare

  1. Ein toller Beitrag! Besonders mal etwas über die Blogger der Tour zu erfahren! 🙂
    In welches Buch? Derzeit kann ich das ausnahmsweise mal gleich beantworten 😉
    Ich wäre gern in Catron von Anja Berger. Eine wundervolle Welt mit ganz tollen Charakteren. Ich würde dort gern Shadar, Elmaryn und Skjaldan treffen. Das wäre schon herrlich! ♡
    Das Buch von der lieben Silvia habe ich schon gelesen und fand es wunderbar. Umso mehr wprde ich mich darüber freuen, es signiert in meinem Regal zu haben!
    Liebe Grüße Teja

  2. na wenn ich die Vorstellung rundum das Buch erlebe würde ich sicherlich gerne in das Buch hier um was es sich in der Blogtour dreht, hineingezogen werden und die Geschichte so richtig mit erleben!Denn das Cover finde ich schon toll das mich die Geschichte dahinter eben auch blended interessiert.
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

  3. Da ich das Buch nicht kenne ist es natürlich schwierig zusagen. Momentan würde ich gerne ein teil der Welt von Jazzy Melone sein.
    Finde die VampireWolfe – Reihe ist wunderbar leicht zulesen.
    Und solche lockeren Books liebe ich, man kann wunderbar abschalten vom Alltag.
    Vielleciht ist das Buch ja Genausoo…wer weiß !!
    LG Angela

  4. Ich finde die Frage ist nicht leicht zu beantworten, weil bei mir im Kopf sofort mehrere Titel aufploppen. Zuerst dachte ich an „Die unendliche Geschichte“ vielleicht weil Phantasien einfach grenzenlos ist und es dort noch viel zu erleben gibt. Nach kurzem Abwägen möchte ich mich aber für einen anderen Titel entscheiden, der mich vor vielen Jahren so tief in seinen Bann geschlagen hat, dass ich alles um mich herum vergessen habe. „Das Buch“ von W. Hohlbein. Vielleicht weil ich einen Titel eintauchen möchte der sich mit jeder Faser der Liebe am Lesen und sich und der Faszination und Stahldraht von Büchern widmet. Andere Kandidaten wären z.B. Tintenherz oder Das Labyrinth der träumenden Bücher.

  5. Hallo,
    eine toller Auftakt zur Blogtour, der mir super gefallen hat. Vor allem die Antworten der Buchblogger, ich bin total beeindruckt, wieviele Bücher so mancher liest.
    Ich würde zum Beispiel gerne in Erui von Sylvia Riess Der Stern von Erui eintauchen. Sylvia hat eine wunderbare Welt erschaffen, eine fantastische, grandiose Geschichte, die man nicht so schnell vergisst.
    Liebe Grüße Bettina Hertz

  6. Hallo,
    danke für den tollen Beitrag, sehr interessant. Ich würde gerne mit Harry Potter und Hermine abhängen und dort so einige tolle Dinge lernen. Da hätte ich Spaß.
    LG
    Anni

  7. Hallo,

    ich würde gern in die Welt von „Drachenreiter“ hineingezogen werden, da es eins meiner Lieblingsbücher ist.

    LG
    SaBine

  8. Hallo,

    bei mir wäre das auf jeden Fall Harry Potter, da ich diese Welt einfach liebe und sie mich lange begleitet hat… und ich total gerne zaubern können würde 😀

    LG

  9. Halli Hallo,
    das ist eine verdammt knifflige Frage…, die ich so auch garnet beantworten kann,
    denn zum einen will ich gar nicht IN einem Buch leben, sondern MIT meinen Büchern… (-:
    und zum Andern.. mir fällt spontan gar kein Buch ein, das ich so hautnah (miter)leben wollen würde…
    Herzliche Grüsse
    M.

  10. Ja, in ein Buch würde ich mich schon mal gerne hineinziehen lassen – am liebsten nach Sumpfloch – am besten in Band 7.2 – da ist es nämlich wieder möglich, dass ich dort überhaupt überlebe … in die neue Welt …
    Warum?
    Ich will diese Protagonisten kennen lernen! Alle!! Und die Welt und … 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.